Schweine gesund, Land­wirt glück­lich

Damit der Schwei­ne­stall zumin­dest luft­tech­nisch seinem Namen nicht alle Ehre macht, braucht es eine gute Lüftung. Nach einem Retrofit sparen die Land­wirte Momeyer bei Celle damit auch noch richtig Geld.


Wann das mit der Land­wirt­schaft anfing, wissen Phil­lipp und Lennart Momeyer nicht mehr so genau — zu lange ist das schon her. „Vor unserer Zeit jeden­falls“, lachen sie. Die mitt­ler­weile dritte Genera­tion der Momeyers betreibt hier in der Lüne­burger Heide Schwei­ne­mast, rund 3.000 Mast­plätze nennt sie ihr Eigen. Das Geschäft läuft gut, aber die Familie sah beim Betrieb des Stalls noch Verbes­se­rungs­po­ten­zial.

„Seit drei Jahren doku­men­tieren wir nun unseren Strom­ver­brauch“, erzählt Phil­lipp Momeyer. „Dabei haben wir fest­ge­stellt, dass unsere Lüftung einfach viel zu hohe Ener­gie­kosten verur­sacht.“ Momeyer verließ sich bei der Lüftung auf vier Axial­ven­ti­la­toren, Dauer­läufer mit An- und Ausschal­tung. „Wir wollten dann auf EC-Technik umsteigen, weil die Energie spart und besser regelbar ist.“

In der Land­wirt­schaft sind die Auflagen hoch, was die Abluft aus dem Stall angeht. Hier zählt vor allem eins: Geschwin­dig­keit. „Es war wichtig, dass wir auch mit der neuen Lüftung unsere Mindestab­luft­ge­schwin­dig­keit für notwen­dige Geneh­mi­gungen einhalten“, erzählt Momeyer. Um das tech­nisch umzu­setzen, suchten die Brüder einen kompe­tenten Partner. Den fanden sie schließ­lich in Hein­rich Dönsel­mann-Theile. Der gelernte Elek­triker betreibt in Diep­holz die Firma HDT Anla­genbau. „Es gibt viele Elek­triker, die sich einen Regler bestellen und dann denken, sie können Stall­klima“, sagt Hein­rich Dönsel­mann-Theile. „Aber dazu gehört mehr.“

Exper­tise für den Stall

Dönsel­mann-Theile hat sich über die Jahre viel Erfah­rung ange­eignet. In mitt­ler­weile zweiter Genera­tion widmet er sich mit seinen Söhnen dem Thema Stall­klima. Zusammen mit seinen Mitar­bei­tern schafft er für Kunden indi­vi­du­elle Lösungen und baut Anlagen, die auf dem neuesten Stand der Technik sind. „Bei Momeyer haben wir die Venti­la­toren in drei Gruppen mit jeweils vier Venti­la­toren aufge­teilt, zwei Gruppen für die Abluft und eine für die Zuluft. Die vier 900er für die Zuluft sitzen zudem in einem Wärme­tau­scher, der die Zuluft erwärmt und dafür sorgt, dass es den Tieren im Winter durch die Lüftung nicht kalt wird.“

Ein weiterer Clou der Anlage: Um Energie zu sparen, laufen die Venti­la­toren nur mit 80 Prozent ihrer Leis­tung. Ledig­lich in extremen Wetter­lagen mit beispiels­weise mehr als 38 Grad Außen­tem­pe­ratur schaltet die Soft­ware die rest­li­chen 20 Prozent frei. „Wir konnten die Soft­ware aber nur deshalb so anpassen, weil die Charak­te­ristik der Venti­la­toren dafür ideal ist“, so Dönsel­mann-Theile.

Vorbe­halte gegen EC-Technik

Aggres­sive Stall­luft macht nicht nur den ­Tieren zu schaffen, sondern greift auch Geräte wie die Venti­la­toren an. In der Land­wirt­schaft gibt es Vorbe­halte gegen­über EC-Venti­la­toren, weil deren Elek­tronik an den Geräten selbst verbaut ist. Skep­tiker befürchten, dass die Venti­la­toren deshalb schnell kaputt­gehen — nicht so die Momeyers. Sie vertrauen HDT und HDT vertraut ebm-papst. „In puncto Dich­tig­keit und Robust­heit der Venti­la­toren haben wir gar keine Bedenken“, sagt Phil­lipp Momeyer.

Wolf-Jürgen Weber, Regio­nal­leiter Vertrieb bei ebm-papst, erklärt: „Im Vergleich zu Produkten von Wett­be­wer­bern kommen unsere Venti­la­toren mit Heraus­for­de­rungen, die sich durch den Einsatz im Bereich Stall ergeben, besser klar. Um unsere Produkte beispiels­weise korro­si­ons­be­ständig zu machen, setzen wir bestimmte Beschich­tungen ein und ergreifen weitere spezi­elle Maßnahmen, die die Venti­la­toren gegen Korro­sion schützen.“

„In puncto Dich­tig­keit und Robust­heit der Venti­la­toren haben wir gar keine Bedenken“

Phil­lipp Momeyer

Retrofit spart bares Geld

Die Ergeb­nisse des Retro­fits der Lüftungs­an­lage haben die Erwar­tungen aller über­troffen. „Wir hatten ursprüng­lich mit einer Kosten­er­sparnis von etwa 35 Prozent gerechnet. Nach sechs Monaten sind wir aber schon bei über 50 Prozent Einspa­rung“, sagt Phil­lipp Momeyer, der minu­tiös Buch über den Strom­ver­brauch führte. „Mit so viel Einspa­rung hätten wir selbst niemals gerechnet“, sagt Stall­klima-Experte Dönsel­mann-Theile. „Aber es zeigt, dass wir mit unserer Regel­stra­tegie und den EC-Venti­la­toren von ebm-papst auf dem rich­tigen Weg sind.“ 


Quellen: Land­wirt­schafts­kammer Öster­reich, agrar heute, Destatis, Zeit Online


Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.