© Gernot Walter

„Mehr Leistung für Nahwärme“

Wie das neue Premix-Gebläse G3G 315 eine effiziente Nahwärmeversorgung möglich macht, erklärt Christian Diegritz, Leiter Produktmanagement, Marketing und Kommunikation bei ebm-papst.


Wozu ist das neue Premix-Gebläse gut?

Bisher gab es für Einzelkessel mit einer Heizleistung von über einem Megawatt keine geeigneten hocheffizienten und modulierenden Gasgebläse am Markt. Für höhere Leistungen mussten mehrere Kessel in Kaskade betrieben werden. Das Premix-Gebläse G3G 315 ist für bis zu zwei Megawatt Heizleistung ausgelegt. Will man Hochhäuser mit beispielsweise 50 Etagen oder etwa 100 Einfamilienhäuser heizen und mit Brauchwasser versorgen, ist eine derartige Heizleistung notwendig. Dafür reicht jetzt ein Kessel. Das bedeutet nicht nur weniger Platzbedarf, sondern auch geringere Wartungskosten.

Wo kommen diese Gas-Brennwertkessel zum Einsatz?

Es gibt einen klaren Trend hin zu umweltfreundlichen Gas-Heizzentralen direkt vor Ort bei den Verbrauchern. Die Fernwärmeversorgung ist angesichts steigender Energiepreise und strenger Umweltstandards für Neubauten nicht immer die optimale Lösung. Trotz guter Isolierung der Rohre sind die Wärmeverluste beim Transport des Heizungswassers sowie der Materialaufwand für Rohrleitungen über lange Strecken einfach zu groß. Bei dezentralen Heizungslösungen mit Erdgasleitungen ist es möglich, diesen Aufwand zu reduzieren. Zudem sind Erdgasleitungen nahezu wartungsfrei. Bei großen Gebäuden wie Hochhäusern, aber auch bei Wohngebieten ist die Nahwärmeversorgung also viel effizienter.

Wie hat ebm-papst die Leistungsfähigkeit des Gebläses gesteigert?

Christian Diegritz, Leiter Produktmanagement, Marketing und Kommunikation bei ebm-papst. (Foto | ebm-papst)

Bei der Entwicklung haben wir auf eine existierende Motorplattform zurückgegriffen und sie an die speziellen Anforderungen im Heizungsbereich angepasst. So konnten wir die Aerodynamik des Laufrads und die Motoreigenschaften optimal aufeinander abstimmen. Durch die neue Motor- und Elektronikkonfiguration sind nun Drehzahlen von bis zu 6.000 Umdrehungen pro Minute möglich. Das erlaubt zusammen mit der optimierten Luftführung des Ventilators einen breiten Modulationsbereich des Gebläses von bis zu 1:8. So kann der Gas-Brennwertkessel auch bei einem stark schwankenden Wärmebedarf wirtschaftlich arbeiten.

Wie sieht es mit der technischen Einbindung in die Applikationen aus?

Neben der effizienten Verbrennung war uns auch die einfache Einbindung in moderne Steuerungssysteme wichtig. Die Übertragung aller wichtigen Daten erfolgt über eine standardisierte Schnittstelle in der Motoransteuerung. Zusätzlich lassen sich diese Daten über eine MODBUS-Schnittstelle austauschen.

 

Effizienz aus der Nähe

Ein Nahwärmenetz ist um einiges effizienter als ein Fernwärmenetz. Bisher fehlten jedoch platzsparende Lösungen für Gas-Brennwertkessel. Das neue Premix-Gebläse von ebm-papst ändert das.

50 Etagen oder 100 Einfamilienhäusern

Bis zu 50 Etagen oder ein Wohngebiet mit 100 Einfamilienhäusern kann ein Gas-Brennwertkessel mit einer Leistung von zwei Megawatt versorgen.

Ein einziger Kessel

Früher mussten für diese Leistung mehrere Brennwertkessel in Reihe geschaltet werden. Jetzt reicht ein einziger Kessel. Das spart Installations-, Betriebs- und Wartungskosten.

Weniger komplex, schneller realisiert

Der Transport der Energie per Erdgasversorgung ist auch über weite Distanzen verlustfrei. Zudem kann eine einfache Gasleitung mehr Energie transportieren als eine aufwendige Fernwärmeverrohrung mit isolierten Vor- und Rücklaufleitungen. Die Infrastruktur ist damit weniger komplex und Bauprojekte lassen sich auch in Ballungsgebieten schneller realisieren.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.