© ebm-papst

„Kunden wollen energiesparende Lösungen“

Munters ist weltweit führend beim Einsatz innovativer Technologien für Luftaufbereitungs- und Klimalösungen. Nachdem das Unternehmen mit ausgewählten Retrofit-Projekten in Großbritannien begonnen hatte, setzte es auch einen globalen Plan um. Karl Lowe, Leiter regionaler Service Westeuropa bei Munters Ltd., erklärt warum.


Wie kam es zum Retrofitgeschäft?

Karl Lowe, Leiter regionaler Service Westeuropa bei Munters Ltd.

Retrofits waren schon immer ein wichtiger Teil des Geschäfts von Munters Global Service. Wir konzipieren und fertigen unsere Luftaufbereitungsanlagen für eine lange Lebensdauer und arbeiten ständig daran, die Produkte besser zu machen. Das genießt bei uns hohe Priorität. Das gilt nicht nur für neue Produkte, sondern auch für Anlagen, die bereits in Betrieb sind. Ventilatoren-Upgrades sind daher eine ganz selbstverständliche Ergänzung zu den zahlreichen anderen Upgrade-Lösungen, die wir bereits angeboten haben. Schon vor dem Retrofit-Projekt bestand ein persönlicher Kontakt zu ebm-papst. Im Anschluss an ein Abteilungstreffen im Hauptsitz von ebm-papst UK, präsentierten wir eine MX Einheit und baten die Kollegen darum, die Ventilatoren genau unter die Lupe zu nehmen – mit Blick auf die Entwicklung eines Upgrade-Pakets für das ganze MX System.

Weshalb sind Retrofits für Sie und Ihre Kunden von solcher Bedeutung?

Nachhaltigkeit ist für Munters ein zentrales Anliegen. Deshalb ist es für uns so wichtig, Upgrades für gut funktionierende Produkte anbieten zu können. Unsere Kunden haben die konstante Anforderung, den Energieverbrauch zu senken und gleichzeitig die Fertigungsquantität und -qualität zu steigern – unsere Bandbreite an energiesparenden Upgrades passt perfekt dazu.

Wie kam es zur internationalen Initiative, nachdem Sie ausgewählte Projekte in Großbritannien ausgeführt hatten?

Da unsere eigene Service Organisation in über 30 Ländern aktiv ist, tauschen wir uns im globalen Netzwerk über Best Practices und Erfahrungen aus. Das Leitungsteam von Munters Global Services entschied dann, Ventilator-Upgrades ins Portfolio der bestehenden Energiespar-Maßnahmen aufzunehmen.

Wie funktioniert das? Vermutlich ist Energieeffizienz nicht in all diesen 30 Ländern ein zentrales Thema.

Doch, tatsächlich ist es das. In den Branchen, in denen unsere Luftaufbereitungsanlagen verwendet werden, ist Energiesparen eine ganz wichtige Einflussgröße. Kunden suchen nach Lösungen, mit denen sie ihren Energieverbrauch verringern können. Das senkt nicht nur Kosten, sondern erlaubt ihnen, nachhaltiger zu agieren. In manchen Ländern sind sie da von Richtlinien getrieben, in anderen von der eigenen Unternehmensstrategie.

Mit einem internationalen Partner wie ebm-papst zu arbeiten, erleichtert lokale Umsetzungen.

Karl Lowe, Leiter regionaler Service Westeuropa bei Munters Ltd.

Wie sorgen Sie für weltweit gleiche Performance- und Qualitätslevel in diesen Projekten?

Wir erhalten gleichbleibend hohe Performance-Standards, indem wir die Service-Projektteams zu Projektschulungen bei uns im Haus schicken. Das garantiert, dass die Projektmanager von Munters auf denselben hohen Standards arbeiten, egal wo auf der Welt sie eingesetzt sind.

Wie wichtig ist ein internationaler Partner bei diesen Projekten?

So wie unsere Kunden unsere globale Präsenz schätzen, schätzen wir die von ebm-papst. Mit einem solchen internationalen Partner zu arbeiten, erleichtert lokale Umsetzungen, da vor Ort die Grundlagen jeweils bereits vorhanden sind.

Wie geht es weiter?

Was als Lösung für Kunden im Vereinigten Königreich begann, soll jetzt eine weltweit verfügbare Lösung für all unsere Kunden werden.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.