© Gernot Walter

Wie der Smoothie in die Flasche kommt

Smoot­hies mit Frucht­stück­chen oder Molke­rei­pro­dukte wie Butter­milch und Joghurt sind für die Schlauch-Dosier­pumpe DULCO flex Control von ProMi­nent kein Problem. Sie bringt auch viskose Lebens­mittel im rich­tigen Maß in die Verpa­ckung – ein EC-Antrieb macht‘s möglich.


ProMi­nent ist ein welt­weit etablierter Experte für Dosier­technik und Wasser­auf­be­rei­tung. Die exakt steu­er­baren Membran-Dosier­pumpen des Unter­neh­mens aus Heidel­berg bringen beispiels­weise die Wasser­qua­lität in Schwimm­bä­dern oder Pools genau auf die vorge­schrie­benen Stan­dards. Schlauch­pumpen hingegen beför­dern Flüs­sig­keiten auch bei hoher Visko­sität und starker Ausga­sung problemlos. Wie bei einer Zahn­pas­ta­tube drückt die Pumpe das Mate­rial immer weiter vorwärts. Doch was tun, wenn beide Kompe­tenzen auf einmal gefragt sind – dick­flüs­siges Mate­rial präzise dosieren? ProMi­nent entwi­ckelte hierfür die Schlauch-Dosier­pumpe DULCO flex Control, die beide Stärken mitein­ander vereint.

Masse und Klasse

Medien mit hoher Visko­sität mit konstanter Geschwin­dig­keit zu beför­dern und präzise ab- oder umzu­füllen, ist eine echte Heraus­for­de­rung – nicht nur in der Lebens­mit­tel­in­dus­trie. Die DULCO flex Control steuert dank einer intel­li­genten Soft­ware selbst­ständig ihre Dosier­mengen – und zwar in einem Bereich von maximal 30 Liter bis zu einem Minimum von 10 Milli­liter pro Stunde. So kann sie auf dem Weg in die Verpa­ckung auch genaue Mengen von Farb­ad­di­tiven oder Aroma­stoffen den Lebens­mit­teln hinzu­geben. Da die Pumpe auch problemlos Medien mit Gasein­schlüssen dosieren kann, lassen sich auch ausga­sende Flüs­sig­keiten, wie das Desin­fek­ti­ons­mittel Wasser­stoff­per­oxid (H2O2) problemlos fördern. Die Schlauch-Dosier­pumpe drückt die Luft einfach mit.

Die Schlauch-Dosier­pumpe DULCO flex Control von ProMi­nent kann dick­flüs­siges Mate­rial präzise dosieren. (Foto | ProMi­nent)

Saubere Sache

Pumpen mit Ventilen oder Flügel­rä­dern weisen Spalten und andere Toträume auf. Sie können oft nur in zerlegtem Zustand so gerei­nigt werden, dass sie wieder keim­frei sind. Im Gegen­satz dazu kommen die Lebens­mittel bei Schlauch­pumpen nur mit dem Schlauch in Berüh­rung. Der lebensmittel­echte Schlauch kann mittels CIP (Clea­ning –in place) Verfahren gerei­nigt und desin­fi­ziert oder nach einem Chargen­wechsel schnell ausge­tauscht werden. Für einen schnellen Wechsel entwi­ckelte ProMi­nent einen einzig­ar­tigen Prozess ohne Werk­zeug: Die eine Hälfte des Rotors lässt sich entnehmen, sodass genug Platz vorhanden ist, um den Schlauch von Hand zu entfernen und einen neuen wieder einzu­setzen. Neben der Lebens­mit­tel­in­dus­trie ist die DULCO flex Control auch in einem anderen Markt eine saubere Sache: Bei der Abwas­ser­auf­be­rei­tung fügt sie dem Indus­trie­ab­wasser lang­ket­tige Poly­mere hinzu. Die Schweb­stoffe wachsen zu einer gewissen Partikel­größe an und lassen sich in einem weiteren Verfah­rens­schritt problemlos heraus­fil­tern.

Pass­ge­naue Lösung

Eine intel­li­gente Soft­ware braucht auch einen intel­li­genten Antrieb. Der bürs­ten­lose Gleich­strom­motor VDC 49.15 von ebm-papst erfüllt diese Anfor­de­rung. Mit inte­grierter Steue­rung harmo­ni­siert er mit dem dyna­mi­schen Verstell­be­reich der Pumpe. Der Motor dreht je nach Dosier­menge sehr langsam bis sehr schnell. Dadurch macht er die präzise Dosie­rung erst möglich – und das auch bei Dauer­lauf­zeiten, ohne zu über­hitzen.

„ebm-papst ist auf unsere Konstruktions­wünsche einge­gangen. Jetzt haben wir einen auf unsere Anfor­de­rungen maßge­schnei­derten Sonder­an­trieb“, erläu­tert Projekt­leiter Holger Ludwig von ProMi­nent. ebm-papst am Standort in Lauf hat den stan­dard­nahen Antrieb an die Anfor­de­rungen des paten­tierten Schlauch­wechsel­prozesses der Pumpe ange­passt. Eine verlän­gerte Antriebs­welle mit Kreuz­profil passt jetzt als perfektes Gegen­stück auf die spezi­elle Achsen­form des Rotors. Dadurch über­trägt sich die Kraft des Motors nicht nur zuver­lässig auf den Schlauch, sondern lässt auch zu, dass sich der Rotor während dem Wechsel zur Hälfte entnehmen lässt. „Mit ebm-papst haben wir einen Partner gefunden, der die Präzi­sion unserer Produkte best­mög­lich unter­stützt“, so Ludwig – ein frucht­barer Boden also für weitere Projekte. 

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.