© Dometic

Standklimaanlagen für Berufskraftfahrer

Erholsame Ruhepausen für jeden Trucker: Die neue leistungsstarke und effiziente Generation der CoolAir Standklimaanlagen von Dometic.


Berufskraftfahrer sitzen oft mehrere Tage hinter dem Steuer ihres Brummis und legen dabei viele Tausend Kilometer zurück. Während dieser Zeit leben sie in ihren Trucks: Sie erledigen ihren Papierkram, bereiten sich ihre Mahlzeiten zu – und schlafen im Führerhaus.

Gerade in den Sommermonaten oder in heißen Regionen stellt das eine Herausforderung dar. Damit die Fahrer auch bei heißen Umgebungstemperaturen einen kühlen Kopf bewahren, sorgt die neue CoolAir Standklimaanlage von Dometic für ein perfektes Klima im Fahrerhaus. Das ist nicht nur komfortabel sondern trägt gleichzeitig zur Sicherheit bei. Denn ausgeschlafene Fahrer können sich im Straßenverkehr besser konzentrieren.

Um einen möglichst hohen Volumenstrom zu erreichen, nutzen wir eine neue Schaufelgeometrie von ebm-papst für den Verdampferlüfter.

Daniel Westendarp, Global Product Manager bei Dometic

Kein böses Erwachen

Dometic entwickelt seit über zehn Jahren Standklimaanlagen für Lkw. Daniel Westendarp, Global Product Manager bei Dometic, erklärt: „Die Ansprüche unserer Kunden haben sich innerhalb der letzten Jahre stark verändert. Die Fahrer möchten es kühler und das über einen möglichst langen Zeitraum.“

 Mit nur wenigen Handgriffen installieren Mechatroniker in Werkstätten die CoolAir Standklimaanlage von Dometic in der Dachluke. (Foto | Dometic)

Mit nur wenigen Handgriffen installieren Mechatroniker in Werkstätten die CoolAir Standklimaanlage von Dometic in der Dachluke. (Foto | Dometic)

Westendarp und sein Team stellten sich dieser Herausforderung: Sie entwickelten eine neue Generation der Kompressor-Klimaanlagen, die auch bei Pausen an heißen Sommertagen – egal ob in Südeuropa oder im mittleren Osten – ausreichend Kälteleistung über einen langen Zeitraum bei geringem Energieverbrauch gewährleisten. 

Bei ausgeschaltetem Motor kühlt die RTX 1000 mit 1.200 Watt das Fahrerhaus bei mitteleuropäischen Temperaturen bis zu zwölf Stunden. Im Vergleich dazu hält es die RTX 2000 im ECO Modus und mit bis zu 2.000 Watt auch ein ganzes Wochenende aus. Die Technik wurde in einem Feldtest in Australien erprobt.

„Das setzt voraus, dass jede einzelne Komponente dieser Anlage äußerst effizient läuft“, betont Westendarp.Das ganze Plug and Play System ist auf 24-Volt ausgelegt und wird von der Lkw-Batterie betrieben. Das Klima lässt sich dank der vier Betriebsmodi – Auto, Eco, Manuell und Boost – individuell und sekundenschnell am Display oder per Fernbedienung einstellen.

Um leistungsstarke, effiziente und kompakte Lüfter für eine 24-Volt-Anwendung zu bekommen, müssen Sie schon mit Spezialisten zusammenarbeiten.

Daniel Westendarp, Global Product Manager bei Dometic

Ein integrierter Spannungswächter mit Sensorleitung überwacht dabei den Ladezustand. „Die Batterie darf sich auf keinen Fall zu stark entladen – nichts wäre für einen Berufskraftfahrer schlimmer, als nach einer angenehm kühlen Nacht auf dem Rastplatz festzusitzen“, sagt Westendarp.

Lüfter nach Maß für Wind und Wetter

Die Experten von Dometic formulierten ihre Anforderungen und gingen damit auf ebm-papst zu. „Um leistungsstarke, effiziente und kompakte Lüfter für eine 24-Volt-Anwendung zu bekommen, müssen Sie schon mit Spezialisten zusammenarbeiten“, sagt Daniel Westendarp.

Bei ausgeschaltetem Motor kühlt die RTX 1000 das Fahrerhaus mit 1.200 Watt bis zu zwölf Stunden. (Foto | Dometic)

Bei ausgeschaltetem Motor kühlt die RTX 1000 das Fahrerhaus mit 1.200 Watt bis zu zwölf Stunden. (Foto | Dometic)

Zudem ist die Klimaanlage das ganze Jahr über auf dem Dach des Lkw installiert. Das heißt, die einzelnen Komponenten – allen voran der Verflüssigerlüfter, der in der Oberseite installiert ist – müssen gegen Regen, Schnee, Eis, UV-Strahlung und Korrosion gewappnet sein. Einfach ein fertiges Produkt aus dem Regal zu nehmen, reichte für diese speziellen Bedürfnisse nicht.

Gemeinsam modifizierten sie bereits vorhandene Verdampfer- und Verflüssigerlüfter. „Um einen möglichst hohen Volumenstrom zu erreichen, nutzen wir zum Beispiel eine neue Schaufelgeometrie von ebm-papst für den Verdampferlüfter.“ So gelang es ihnen, viel Leistung bei geringem Energieverbrauch und kompakten Bauraum zu erzeugen.

Die kompakte Bauweise ist deshalb so wichtig, da die Anlage in der Regel in die Dachluke des Lkw eingebaut wird. Mit nur wenigen Handgriffen installieren Mechatroniker in Werkstätten die Standklimaanlage. Egal ob die Anlage nachträglich eingebaut werden soll oder ab Werk mit ausgeliefert wird – der Einbau ist für einen Großteil aktueller Lkw-Typen gewährleistet.

Mehr zur CoolAir Standklimaanlage von Dometic.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.