© Dometic

Stand­kli­ma­an­lagen für Berufs­kraft­fahrer

Erhol­same Ruhe­pausen für jeden Trucker: Die neue leis­tungs­starke und effi­zi­ente Genera­tion der CoolAir Stand­kli­ma­an­lagen von Dometic.


Berufs­kraft­fahrer sitzen oft mehrere Tage hinter dem Steuer ihres Brummis und legen dabei viele Tausend Kilo­meter zurück. Während dieser Zeit leben sie in ihren Trucks: Sie erle­digen ihren Papier­kram, bereiten sich ihre Mahl­zeiten zu – und schlafen im Führer­haus.

Gerade in den Sommer­mo­naten oder in heißen Regionen stellt das eine Heraus­for­de­rung dar. Damit die Fahrer auch bei heißen Umge­bungs­tem­pe­ra­turen einen kühlen Kopf bewahren, sorgt die neue CoolAir Stand­kli­ma­an­lage von Dometic für ein perfektes Klima im Fahrer­haus. Das ist nicht nur komfor­tabel sondern trägt gleich­zeitig zur Sicher­heit bei. Denn ausge­schla­fene Fahrer können sich im Stra­ßen­ver­kehr besser konzen­trieren.

Um einen möglichst hohen Volu­men­strom zu errei­chen, nutzen wir eine neue Schau­fel­geo­me­trie von ebm-papst für den Verdamp­fer­lüfter.

Daniel Westendarp, Global Product Manager bei Dometic

Kein böses Erwa­chen

Dometic entwi­ckelt seit über zehn Jahren Stand­kli­ma­an­lagen für Lkw. Daniel Westendarp, Global Product Manager bei Dometic, erklärt: „Die Ansprüche unserer Kunden haben sich inner­halb der letzten Jahre stark verän­dert. Die Fahrer möchten es kühler und das über einen möglichst langen Zeit­raum.“

 Mit nur wenigen Handgriffen installieren Mechatroniker in Werkstätten die CoolAir Standklimaanlage von Dometic in der Dachluke. (Foto | Dometic)

Mit nur wenigen Hand­griffen instal­lieren Mecha­tro­niker in Werk­stätten die CoolAir Stand­kli­ma­an­lage von Dometic in der Dach­luke. (Foto | Dometic)

Westendarp und sein Team stellten sich dieser Heraus­for­de­rung: Sie entwi­ckelten eine neue Genera­tion der Kompressor-Klima­an­lagen, die auch bei Pausen an heißen Sommer­tagen – egal ob in Südeu­ropa oder im mitt­leren Osten – ausrei­chend Kälte­leis­tung über einen langen Zeit­raum bei geringem Ener­gie­ver­brauch gewähr­leisten. 

Bei ausge­schal­tetem Motor kühlt die RTX 1000 mit 1.200 Watt das Fahrer­haus bei mittel­eu­ro­päi­schen Tempe­ra­turen bis zu zwölf Stunden. Im Vergleich dazu hält es die RTX 2000 im ECO Modus und mit bis zu 2.000 Watt auch ein ganzes Wochen­ende aus. Die Technik wurde in einem Feld­test in Austra­lien erprobt.

„Das setzt voraus, dass jede einzelne Kompo­nente dieser Anlage äußerst effi­zient läuft“, betont Westendarp.Das ganze Plug and Play System ist auf 24-Volt ausge­legt und wird von der Lkw-Batterie betrieben. Das Klima lässt sich dank der vier Betriebs­modi – Auto, Eco, Manuell und Boost – indi­vi­duell und sekun­den­schnell am Display oder per Fern­be­die­nung einstellen.

Um leis­tungs­starke, effi­zi­ente und kompakte Lüfter für eine 24-Volt-Anwen­dung zu bekommen, müssen Sie schon mit Spezia­listen zusam­men­ar­beiten.

Daniel Westendarp, Global Product Manager bei Dometic

Ein inte­grierter Span­nungs­wächter mit Sensor­lei­tung über­wacht dabei den Lade­zu­stand. „Die Batterie darf sich auf keinen Fall zu stark entladen – nichts wäre für einen Berufs­kraft­fahrer schlimmer, als nach einer ange­nehm kühlen Nacht auf dem Rast­platz fest­zu­sitzen“, sagt Westendarp.

Lüfter nach Maß für Wind und Wetter

Die Experten von Dometic formu­lierten ihre Anfor­de­rungen und gingen damit auf ebm-papst zu. „Um leis­tungs­starke, effi­zi­ente und kompakte Lüfter für eine 24-Volt-Anwen­dung zu bekommen, müssen Sie schon mit Spezia­listen zusam­men­ar­beiten“, sagt Daniel Westendarp.

Bei ausgeschaltetem Motor kühlt die RTX 1000 das Fahrerhaus mit 1.200 Watt bis zu zwölf Stunden. (Foto | Dometic)

Bei ausge­schal­tetem Motor kühlt die RTX 1000 das Fahrer­haus mit 1.200 Watt bis zu zwölf Stunden. (Foto | Dometic)

Zudem ist die Klima­an­lage das ganze Jahr über auf dem Dach des Lkw instal­liert. Das heißt, die einzelnen Kompo­nenten – allen voran der Verflüs­si­ger­lüfter, der in der Ober­seite instal­liert ist – müssen gegen Regen, Schnee, Eis, UV-Strah­lung und Korro­sion gewappnet sein. Einfach ein fertiges Produkt aus dem Regal zu nehmen, reichte für diese spezi­ellen Bedürf­nisse nicht.

Gemeinsam modi­fi­zierten sie bereits vorhan­dene Verdampfer- und Verflüs­si­ger­lüfter. „Um einen möglichst hohen Volu­men­strom zu errei­chen, nutzen wir zum Beispiel eine neue Schau­fel­geo­me­trie von ebm-papst für den Verdamp­fer­lüfter.“ So gelang es ihnen, viel Leis­tung bei geringem Ener­gie­ver­brauch und kompakten Bauraum zu erzeugen.

Die kompakte Bauweise ist deshalb so wichtig, da die Anlage in der Regel in die Dach­luke des Lkw einge­baut wird. Mit nur wenigen Hand­griffen instal­lieren Mecha­tro­niker in Werk­stätten die Stand­kli­ma­an­lage. Egal ob die Anlage nach­träg­lich einge­baut werden soll oder ab Werk mit ausge­lie­fert wird – der Einbau ist für einen Groß­teil aktu­eller Lkw-Typen gewähr­leistet.

Mehr zur CoolAir Stand­kli­ma­an­lage von Dometic.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.