© Foto | ebm-papst

Gasarmatur, Gebläse und Steuerungen aus einer Hand

Umweltfreundliche Gasheizungen bedürfen aufeinander abgestimmter Komponenten


Bei Einzel- und Mehrfamilienhäusern wird auch in Zukunft die umweltfreundliche Gasheizung ein beliebtes Heizmittel sein. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist für eine moderne, schadstoffarme Gasheizung immer noch unschlagbar günstig. Um den Entwicklern von Gasheizungen das Problem der Abstimmung einzelner Komponenten aufeinander zu erleichtern, sind Komplettpakete aus Gebläse, Gasdosierung (Gasarmaturen oder Mehrfachstellgeräte) und Steuerung das Mittel der Wahl. Dabei sind die einzelnen Regelungen innerhalb des Gesamtsystems Gasdosierung optimal aufeinander abgestimmt. So können im gesamten Leistungsbereich der Gasheizung immer alle Schadstoffgrenzen sicher eingehalten und ein wirtschaftlicher Betrieb sichergestellt werden.
Als Lieferant für moderne Heizungssysteme bietet ebm-papst seit Langem modernste Gebläsetechnik für den Brennerbau an. Um den gestiegenen Anforderungen an die Güte der Verbrennung bei Gas Rechnung zu tragen, setzen die Ingenieure nun auf ein Komplettprogramm aller nötigen Komponenten aus einer Hand. Durch die Aquisition der Sparte Mehrfachstellgeräte von Dungs stehen dem Anwender nun im Leistungsbereich bis 80 kW auch Gasarmaturen für die Regelung der Verbrennungsluft bzw. der Gaszugabe im umfangreichen Produktangebot der zur Auswahl.

Die Mischung macht’s

Kostengünstige Gaszumischung per Venturidüse: NRG 118 mit Venturi und Gasarmatur

Eine optimale Verbrennung ist nur möglich, wenn die Gasmenge exakt auf die Menge Sauerstoff in der Zuluft abgestimmt ist. Diese sogenannte Mischung muss in der Praxis über einen weiten Regelbereich des Brenners möglichst genau eingehalten werden. Zuviel Gas bedeutet durch unverbrannte Anteile wie Kohlenmonoxid (CO) Energieverlust und giftige Abgase. Zuwenig Gas heizt unnötig viel Luft mit auf, die ebenfalls wertvolle Energie durch den Kamin entschwinden lässt. Die Gasdosierung ist dabei unabhängig von der Art der Heizung. Ob Gebläsebrenner mit Fremdbelüftung oder atmosphärischer Brenner: Die Gas-Zugabemenge wie auch die Mischung mit der Zuluft muss immer stimmen.
Die Lösung des Problems kann auf vielerlei Arten angegangen werden. Elektronische Regelungen mit Luftmengen- bzw. Luftmassensensoren sind ebenso möglich wie die bewährten Venturidüsen mit mechanischer Steuerung der Gaszugabe per Unterdruck. Bieten die vollelektronischen Regelungen aus dem ebm-papst Programm eher für Spezialfälle die optimale Lösung, so sind die bewährten Mehrfachstellgeräte mit pneumatischer Regelung das Mittel der Wahl für die zuverlässige, preiswerte, moderne Heizanlage. Abstriche bei Komfort, Wirtschaftlichkeit oder Umweltschutz sind auch hier bei richtiger Abstimmung nicht zu befürchten. Das Prinzip „Alles aus einer Hand“ bietet dem Anwender die Gewähr, passende Einzelteile zu bekommen, die exakt auf seine Vorgaben hin zugeschnitten sind. Bei möglichen Schwierigkeiten ist der zuständige Ansprechpartner immer zur Hand und „der Ball“ wird nicht zwischen mehreren Lieferanten hin und her geworfen; ein nicht zu verachtender Vorteil für eine schnelle Problemlösung.

Gasdosierung leicht gemacht

Funktionsschema Venturimischdüse und Regelventil

Wenn auch das Funktionsprinzip bei allen Mehrfachstellgeräten gleich ist, so gibt es doch erhebliche Unterschiede in den Ausführungen. Grundsätzlich arbeiten alle Geräte auf Basis der Venturi-Düse. Wie im Vergaser für Motoren wird durch eine Querschnittsverengung die Geschwindigkeit des Gasstromes erhöht. Dabei wird wegen der Impulserhaltung gleichzeitig der Druck des schnell strömenden Mediums geringer. Saugt beim Vergaser dieser Unterdruck Kraftstoff an, so betätigt er bei den Gasstellgeräten ein Ventil. Über eine feinfühlige Abstimmung kann so rein mechanisch immer die richtige Menge Brenngas der Zuluft beigemischt werden.
Um die im Ein- und Mehrfamilienhaus üblichen Heizsysteme bis etwa 80 kW fein abgestimmt regeln zu können, sind unterschiedliche Systeme nötig. Dass ein Regler für einen Gebläsebrenner einen anderen Aufbau benötigt als ein mit weit geringeren Luftgeschwindigkeiten arbeitender atmosphärischer Brenner ist einleuchtend. Aber auch innerhalb der jeweiligen Ausführungen sind Anpassungen durch eine zusätzliche elektromagnetische Regelung der Ventile möglich. So lassen sich gezielt Sicherheit, Komfort und schadstoffarme Verbrennung in allen Lastbereichen bei unterschiedlichen Kesselausführungen erreichen.

Praxisgerechte Produktpalette

Fotogalerie: WhirlWind und GasBloc

Im Produktprogramm der Sparte Mehrfachstellgeräte gibt es zwei Hauptgruppen, die WhirlWind Variante und den GasBloc. Erstere ist ein vollintegriertes Gas-Luft-Verbundsystem in Regel- und Sicherheitskombination. Trotz hoher Leistungsdichte ist es mit einem grossen Modulationsbereich für feinfühlige Leistungsanpassung geeignet. Die Ausführung GasBloc ist ebenfalls für ein- oder mehrstufigen bzw. modulierenden Betrieb von atmosphärische oder für Vormisch- und gebläseunterstützte Brenner ausgelegt. Je nach Ausführung können dabei die Zündflamme, die Startgasmenge und andere Parameter auf den Kessel abgestimmt werden. Alle Mehrfachstellgeräte entsprechen den EG-Baumusterprüfbescheinigungen nach EG-Geräterichtlinie. Für die moderne wirtschaftliche Wärmeerzeugung im Haushalt wird auch in Zukunft die Gasheizung Maßstäbe setzen. Komfort, Umweltschutz und geringe Kosten sind dabei nur über eine den jeweiligen Anwendungsbedingungen angepasste Gasdosierung möglich. Eine breite Produktpalette aus einer Hand unterstützt dabei Anwender wie Hersteller von Gasheizsystemen bei der optimalen Abstimmung.

Mehr Informationen zu diesem Thema bietet Gas geben

Was das LambdaConstant-System kann und wie es funktioniert, zeigt dieses Video:

Mehr Filme auf dem YouTube-Kanal von ebm-papst.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.