© Foto | ebm-papst, Gernot Walter

Frischer Wind für die Daten­bank

Ein Data­center in Groß­bri­tan­nien redu­ziert durch den Umstieg auf EC-Venti­la­toren den Ener­gie­ver­brauch der Kühlein­heiten um 50 Prozent


Im Rechen­zen­trum einer großen Invest­ment­bank in Groß­bri­tan­nien verar­beiten Server täglich Unmengen an sensi­blen Daten. Zuver­läs­sig­keit ist dabei das A und O, Ausfälle darf es nicht geben. Unab­dingbar ist deshalb eine gute Kühlung. 76 Klima­ge­räte über­nehmen diese Aufgabe. Erst im Jahr 2006 hatte die Gebäu­de­ma­nage­ment­firma neue Klima­ge­räte im Data­center der Bank instal­liert. Als Emerson Network Power – ein Anbieter von Services rund um geschäfts­kri­ti­sche Prozesse – nur fünf Jahre später vorschlug, die riemen­ge­trie­benen AC-Venti­la­toren durch effi­zi­ente Green­Tech EC-Venti­la­toren von ebm-papst zu ersetzen, war der Kunde sofort inter­es­siert. „Unsere Kunden sind Projekten in Rechen­zen­tren gegen­über gene­rell sehr aufge­schlossen, da diese Räume sehr viel Energie verbrau­chen und die Einspar­po­ten­ziale extrem hoch sind“, erklärt Helen McHugh, Divi­sional Manager bei ebm-papst Groß­bri­tan­nien. So entschied sich der Kunde auch in diesem Fall für das Upgrade. Emerson Network Power musste beim Wechsel von den AC- auf die effi­zi­enten EC-Venti­la­toren diverse Vorgaben einhalten: Das Instal­la­ti­ons­team durfte jeweils nur ein Klima­gerät von Netz nehmen und das Rechen­zen­trum zu keinem Zeit­punkt der Aufrüs­tung abschalten. So wurden die Klima­ge­räte sukzes­sive im laufenden Betrieb mit ange­passten Green­Tech EC-Radi­al­ven­ti­la­toren aus Alumi­nium aufge­rüstet, die im Boden instal­liert wurden. Die Inves­ti­tion zahlt sich aus: Über alle Einheiten hinweg spart der Endkunde nun durch­schnitt­lich 50 Prozent Energie und redu­ziert die jähr­li­chen CO2-Emis­sionen um knapp 1.500 Tonnen. Die finan­zi­elle Ersparnis liegt bei 336.000 Euro pro Jahr. Das Data­center arbeitet nun nicht nur leiser, sondern auch zuver­läs­siger. Durch den Wegfall der riemen­ge­trie­benen Venti­la­toren verrin­gern sich Geräusch­pegel und Wartungs­auf­wand. Ian Shaw, Energy Manager der betei­ligten Gebäu­de­ma­nage­ment­firma, ist zufrieden: „Die prognos­ti­zierten Ener­gie­ein­spa­rungen wurden erreicht. Zudem gab es eigent­lich keinen Grund, detail­lierte Analysen durch­zu­führen, da der monat­liche Ener­gie­ver­brauch schon so offen­sicht­lich nied­riger ist.“

Datacenter_sparstiftAllein in Groß­bri­tan­nien verbrau­chen Rechen­zen­tren jähr­lich circa 6,4 Giga­watt Energie – das entspricht dem Verbrauch von sechs Millionen Privat­haus-halten. Die Einspar­po­ten­ziale bei der Kühlung, die für die Hälfte des Ener­gie­ver­brauchs eines Rechen­zen­trums verant­wort­lich ist, sind enorm. Im Schnitt errei­chen Kunden durch die Umrüs­tung auf EC-Venti­la­toren Einspa­rungen von 50 Prozent

Entde­cken Sie mehr dazu:

ebm-papst im Rechen­zen­trum

Coole Lösungen für heiße Tech­no­lo­gien.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.