© Foto | ebm-papst, Gernot Walter

Frischer Wind für die Datenbank

Ein Datacenter in Großbritannien reduziert durch den Umstieg auf EC-Ventilatoren den Energieverbrauch der Kühleinheiten um 50 Prozent


Im Rechenzentrum einer großen Investmentbank in Großbritannien verarbeiten Server täglich Unmengen an sensiblen Daten. Zuverlässigkeit ist dabei das A und O, Ausfälle darf es nicht geben. Unabdingbar ist deshalb eine gute Kühlung. 76 Klimageräte übernehmen diese Aufgabe. Erst im Jahr 2006 hatte die Gebäudemanagementfirma neue Klimageräte im Datacenter der Bank installiert. Als Emerson Network Power – ein Anbieter von Services rund um geschäftskritische Prozesse – nur fünf Jahre später vorschlug, die riemengetriebenen AC-Ventilatoren durch effiziente GreenTech EC-Ventilatoren von ebm-papst zu ersetzen, war der Kunde sofort interessiert. „Unsere Kunden sind Projekten in Rechenzentren gegenüber generell sehr aufgeschlossen, da diese Räume sehr viel Energie verbrauchen und die Einsparpotenziale extrem hoch sind“, erklärt Helen McHugh, Divisional Manager bei ebm-papst Großbritannien. So entschied sich der Kunde auch in diesem Fall für das Upgrade. Emerson Network Power musste beim Wechsel von den AC- auf die effizienten EC-Ventilatoren diverse Vorgaben einhalten: Das Installationsteam durfte jeweils nur ein Klimagerät von Netz nehmen und das Rechenzentrum zu keinem Zeitpunkt der Aufrüstung abschalten. So wurden die Klimageräte sukzessive im laufenden Betrieb mit angepassten GreenTech EC-Radialventilatoren aus Aluminium aufgerüstet, die im Boden installiert wurden. Die Investition zahlt sich aus: Über alle Einheiten hinweg spart der Endkunde nun durchschnittlich 50 Prozent Energie und reduziert die jährlichen CO2-Emissionen um knapp 1.500 Tonnen. Die finanzielle Ersparnis liegt bei 336.000 Euro pro Jahr. Das Datacenter arbeitet nun nicht nur leiser, sondern auch zuverlässiger. Durch den Wegfall der riemengetriebenen Ventilatoren verringern sich Geräuschpegel und Wartungsaufwand. Ian Shaw, Energy Manager der beteiligten Gebäudemanagementfirma, ist zufrieden: „Die prognostizierten Energieeinsparungen wurden erreicht. Zudem gab es eigentlich keinen Grund, detaillierte Analysen durchzuführen, da der monatliche Energieverbrauch schon so offensichtlich niedriger ist.“

Datacenter_sparstiftAllein in Großbritannien verbrauchen Rechenzentren jährlich circa 6,4 Gigawatt Energie – das entspricht dem Verbrauch von sechs Millionen Privathaus-halten. Die Einsparpotenziale bei der Kühlung, die für die Hälfte des Energieverbrauchs eines Rechenzentrums verantwortlich ist, sind enorm. Im Schnitt erreichen Kunden durch die Umrüstung auf EC-Ventilatoren Einsparungen von 50 Prozent

Entdecken Sie mehr dazu:

ebm-papst im Rechenzentrum

Coole Lösungen für heiße Technologien.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.