© Audi AG

Drei für den A6

Der Audi A6 der fünften Generation verbindet einmal mehr Sportlichkeit mit Komfort. Komponenten von ebm-papst sorgen dabei für geringere Emissionen und mehr Fahrspaß.


Erfahren Sie, welche Komponenten im Audi A6 stecken, indem Sie sich durch die Boxen klicken.

 

1. Lenkhilfemotor Mehr Komfort, mehr Agilität

Als Premiumfeature bietet der Audi A6 eine Aktivlenkung, in der ein Lenkhilfemotor von ebm-papst arbeitet. In diesem System geht eine zusätzliche Welle direkt auf die Lenkwelle und verändert so geschwindigkeitsabhängig die Übersetzung der Lenkung. Benno Kilzer, Leiter Vertrieb Automobiltechnik bei ebm-papst: „Im Stadtverkehr und beim Einparken ist die Lenkung sehr leichtgängig und komfortabel, bei höheren Geschwindigkeiten wird sie sehr direkt und bietet damit dem Fahrer hohe Agilität und viel Fahrspaß.“

Da die Lenkung ein sicherheitsrelevantes System ist, hat die Zuverlässigkeit aller verbauten Komponenten absolute Priorität. Sie garantiert der von ebm-papst eingesetzte Hohlwellenmotor ebenso wie eine hohe Robustheit.

2. Orbitalpumpe Gut gerüstet für die Kälte

Als Teil des AdBlue-Systems hilft eine Orbitalpumpe vom ebm-papst im Audi A6 dabei, Stickoxide im Abgas erheblich zu reduzieren. Die Pumpe fördert die auf Harnstoff basierende Flüssigkeit vom AdBlue-Tank an den Abgasstrang, wo sie noch vor den Katalysatoren in das Abgas eingespritzt wird.

Wie die Orbitalpumpe arbeitet, zeigt Ihnen die Animation

Die Orbitalpumpe besitzt eine Eigenschaft, die sie in dieser Anwendung besonders wertvoll macht: Sie kann ohne zusätzliche Ventile in zwei Richtungen pumpen. Das ist wichtig, da AdBlue bei tieferen Minustemperaturen kristallisiert. Wird der Motor abgeschaltet, befördert die Orbitalpumpe das AdBlue deshalb aus den Leitungen zurück in den AdBlue-Tank, sodass die Flüssigkeit nicht in den Leitungen gefriert.

Die Orbitalpumpe liefert ebm-papst als Modul aus Antrieb, Pumpe und Elektronik. Benno Kilzer: „Neben den zwei Pumprichtungen bringt sie einen weiteren großen Vorteil: Da es sich um eine Membranpumpe handelt, ist sie selbst einfriersicher. Ein gefrorenes Medium kann sich in der Pumpe ausbreiten, ohne diese zu beschädigen.“

3. Ölpumpe Zuverlässig unter höchster Belastung

Im Siebenganggetriebe des Audi A6 leistet ein Motor von ebm-papst treue Dienste. Denn während Ölpumpen für das Automatikgetriebe früher direkt über den Verbrennungsmotor betrieben wurden, setzen Automobilhersteller hier heute auf elektrische Pumpen. Diese Umstellung macht moderne Funktionen wie Start-/Stopp-Automatik und Segeln erst möglich, da das Getriebe dann auch bei nicht laufendem Verbrennungsmotor schaltbar ist. Und läuft der Verbrennungsmotor nicht, spart er CO2 ein – eine wichtige Maxime bei modernen Autos.

Der ebm-papst Motor in der Pumpe muss dabei höchste Anforderungen erfüllen. Benno Kilzer erklärt: „Die Ölpumpe arbeitet im sogenannten Ölsumpf, also dem Teil des Getriebes, der ständig unter Öl liegt. Diesem Getriebeöl muss der Motor ebenso standhalten wie den hohen Temperaturen von bis zu 160 Grad Celsius.“ Das schafft der Motor durch eine genau auf die Bedürfnisse von Audi abgestimmte Kombination von Materialien und Konstruktionsweise.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.


Weitere Produktdaten finden Sie hier:

Automotive

Engagement für das Automobil der Zukunft