© ebm-papst

Föhn dich schön: EC-Technik im Haartrockner

Die neuen F5 Hauben-Haartrockner von Franke Aquarotter sind die ersten, die mit Ionentechnologie in Schwimmbädern zum Einsatz kommen. Im Inneren der stylischen Geräte sorgt Technik von ebm-papst für eine lange Lebensdauer.


Der Haubenhaartrockner „Progress“ war jahrzehntelang ein echter Verkaufsschlager. Viele werden das markante Gerät schon einmal im Schwimmbad gesehen haben. Die Franke Aquarotter GmbH mit Sitz in Ludwigsfelde spendierte dem „Progress“ 2019 eine Generalüberholung. Auf der ISH 2019 wurde der Haubenhaartrockner der neuen Linie namens Franke F5 erstmals gezeigt. Neben der neuen Ionentechnologie begeisterten auch das neue stylische Design und die coolen Farbakzente.

„Uns war wichtig, dass der neue F5 Haartrockner optisch dem Vorgänger ähnelt“, sagt Torsten Foels, zuständiger Produktmanager bei Franke Aquarotter. „Der Haartrockner hat einen hohen Wiedererkennungswert bei unseren Kunden.“ Bei der neuen Generation erhielt man so die bekannte, farblich abgesetzte Trockenmulde. Sie ist nun in den modernen Farben Perlenzian, Basaltgrau, Signalrot, Zitronengelb und Weiß verfügbar.

Lange Zusammenarbeit

Auf der technischen Seite reicht die Zusammenarbeit mit ebm-papst bis in die 1980er Jahre zurück. Bei den Vorgänger-Modellen der Franke Hände- und Haartrockner war ebm-papst bei der Integration der Ventilatoren involviert und lieferte diese. Im Jahr 2015 wollte Franke den alten bürstenbetriebenen Motor im damals noch „Progress“ genannten Haartrockner auf einen bürstenlosen EC-Motor umstellen. „Der alte Motor hatte ein hohes Wartungspotential. Wir haben uns für eine bessere technische Lösung entschieden, die auch unseren Kunden einen Mehrwert bietet“, erklärt Foels.

Zusätzlich wurde noch ein weiteres Feature in das neue Produkt integriert. „Das Geheimnis dabei sind Ionen“, sagt Foels. Nach einem Bad ist das feuchte Haar nämlich positiv geladen und würde sich kräuseln. Während des Haaretrocknens unter dem F5 Haubenhaartrockner aber wird das Haar mit Millionen winziger, elektrisch negativ geladener Ionen gepflegt. Sie sorgen nicht nur dafür, dass die Haaroberfläche geglättet wird, sondern auch dafür, dass das Haar erheblich schneller trocknet – bei niedrigeren Temperaturen.

Die neue Generation F5 des Haubenhaartrockners von Franke Aquarotter: schön dank Farbakzenten und stylischer Formen, effizient und wartungsarm dank EC-Technik von ebm-papst. Foto: Franke Aquarotter GmbH

 

Die negativ geladenen Ionen werden im Inneren des Haubenhaartrockners von einem zwei Zentimeter großen Hochspannungsgenerator erzeugt. Ein leistungsstarkes R1G133- Gebläse von ebm-papst, angetrieben vom neuen EC-Motor, befördert sie zu den Haaren. Franke Aquarotter profitiert von der Langlebigkeit der EC-Technologie, garantiert sie doch lange Wartungsintervalle.

„Bei einem bürstenbetriebenen Motor sprechen wir von einer Lebensdauer von etwa 3.000 bis 8.000 Betriebsstunden“, erklärt Jens Duchow, Regionalleiter Berlin bei ebm-papst. „Ein EC-Motor dagegen kommt auf etwa 45.000 Betriebsstunden.“ Neben dem Motor bekam der F5 noch ein neues, kompaktes Laufrad, um einen optimalen Luftstrom zu gewährleisten und ein komfortables Wohlbefinden auf Seiten des Nutzers herbeizuführen.

Retro im Design, digital auf der Höhe der Zeit

Auch durch weitere Funktionsmerkmale ist der neue F5 Haartrockner auf die Bedürfnisse der heutigen Zeit angepasst. Eine Höhenverstellung, die als Zubehör angeboten wird, läuft stufenlos über insgesamt 60 cm und mit geschützter Kabelführung. Ausgelöst wird der Haartrockner bequem per Infrarotsensor – das Gerät schaltet sich also ein, sobald jemand darunter steht.

Ebenfalls topmodern: Seine statistischen Daten lassen sich mittels Fernbedienung auslesen und analysieren. So hält man die Performance des Geräts im Blick. Schließlich sollen sich Badegäste auch in Zukunft gerne unter die Trockenhaube stellen und sich mit perfekt geföhntem Haar schön fühlen.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.