© ebm-papst

RadiPac: Messung mit hoher Genauigkeit

Moderner Kammerprüfstand gewährleistet exakte Werte


ebm-papst verfügt über einen aeroakustischen Ventilatorprüfstand, der es erlaubt, die Luftleistungsdaten und die Geräuschwerte gleichzeitig zu erfassen. Dabei sind die Ventilatoren frei ansaugend und frei ausblasend, gemäß Einbauart A (Bild 1a), in der Prüfkammer installiert. Der Kammer- oder auch Kombiprüfstand besteht aus zwei reflexionsarmen Halbräumen mit schallhartem Boden, die der Genauigkeitsklasse 1 für akustische Messungen entsprechen. Es können Luftleistungsmessungen bis zu einem Volumenstrom von 100.000 m³/h bei einer statischen Druckerhöhung bis 3.000 Pa durchgeführt werden (Bild 1b). Auf dem Kombiprüfstand wird die Ventilatorkennlinie ermittelt. Dazu wird der Prüfling bei konstanter Drehzahl betrieben und der Luftstrom kontinuierlich gedrosselt. In den sich einstellenden Betriebszuständen werden das Geräusch, der Luftvolumenstrom, die statische Druck­erhöhung, die Drehzahl und das Reaktionsmoment, das zur Ermittlung der Leistungsaufnahme benötigt wird, erfasst. Mindestens 10 Betriebspunkte ergeben eine Ventilatorkennlinie. Diese Messung wird nun mit verschiedenen Drehzahlen wiederholt. Aus den so ermittelten Kennlinien ergibt sich das sogenannte Kennfeld des Ventilators (Bild 2).

Bild 1b: Messgrößen und erreichte Messgenauigkeiten des aeroakustischen Prüfstandes.

Genaue Messergebnisse

Damit die Messungen genau und reproduzierbar bleiben, werden die Prüfeinrichtungen und Prüfmittel einer regelmäßigen Kontrolle unterzogen. Standard bei ebm-papst ist die regelmäßige Prüfmittelüberwachung durch die Qualitätssicherung mit der Rückführbarkeit der Messgrößen auf nationale bzw. internationale Normale (Deutscher Kali­brierdienst DKD, Physikalisch-Technische Bundesanstalt PTB). Die Ermittlung des Volumenstroms und regelmäßige Leckagetests erfolgen nach ISO 5801. Seit Mitte 2014 ist außerdem die Kalibrierung der Volumenstrommessgeräte und die Rückführbarkeit auf das nationale Normal der PTB Teil des Qualitätssicherungsprozesses. Dies liegt im Bereich von 100 m³/h bis 40.000 m³/h mit einer Messgenauigkeit des Referenzmessgerätes von ± 0,5 % vom Messwert. Die interne Validierung dient der eigenen Sicherheit wie auch der Information des Kunden. Die Dokumentationen sind dafür jederzeit einsehbar.

Bestätigt wurde durch den TÜV Süd, dass der Prüfstand allen Anforderungen der DIN EN ISO 5801 in einem Volumenstrombereich von 500 m³/h bis 39.000 m³/h und und einer Druckerhöhung bis 1.000 Pa entspricht (Bild 2). Die Abnahme der akustischen Eigenschaften des Kombiprüfstandes erfolgte durch das Fraunhofer-Institut, Stuttgart. Dieses bestätigt ebm-papst die Klasse 1 für den Geräuschmessraum.

Bild 2

Das Fazit

Bei ebm-papst entsteht die Produktdokumentation aller Ventilatoren mittels Messungen auf präzisen und zertifizierten Kammerprüfständen. Die ständige interne Überwachung der vorhandenen Prüfeinrichtungen und der ermittelten Werte gewährleistet die dauerhafte Produktqualität und Zuverlässigkeit der Ventilatoren. Darauf können Sie sich verlassen.

 

Was der TÜV für den Prüfstand fordert

techtalk_Vergleich_aktiv PFCDie Prüfrichtlinien des RLT-Herstellerverbandes geben für den Prüfstand folgende Kriterien vor, denen ebm-papst als zertifizierter Hersteller vollumfänglich entspricht: „Ein Gutachten/Prüfbericht für Ventilatoren wird akzeptiert, wenn die Prüfungen entsprechend dem aktuellen Regelwerk DIN EN ISO 5801:12-2010 (ISO 5801:2007 inkl. Korr. 1:2008) bei einer benannten Prüfstelle auf einem saugseitigen Kammerprüfstand durchgeführt wurden und die Komponente unverändert hergestellt wird.”

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.