© Foto | ebm-papst

Lizenz zum Lehren

ebm-papst UK bietet anerkannte Seminare zur Weiterbildung


Als erster Ventilatorenhersteller bietet ebm-papst in Großbritannien offiziell anerkannte Weiterbildungsseminare für Endkunden an

Eine Autostunde nordöstlich von London schlägt seit Juni 2009 das neue Informationsherz von ebm-papst UK. Von hier aus werden die Vorzüge der EC-Technologie vermittelt. Das neu errichtete Kunden-Center in Chelmsford bietet moderne Räumlichkeiten für Vorträge, Ausstellungen – und ganz besondere Seminare. In denen erfahren beispielsweise Gebäudeplaner oder Ingenieure, wie sie Kohlendioxidemissionen verringern können. Ganz nebenbei sorgen die Teilnehmer dafür, dass sie ihre Lizenz behalten. Denn im Vereinigten Königreich verpflichten zahlreiche Berufsverbände ihre Mitglieder dazu, sich ständiger beruflicher Weiterbildung zu widmen. Über diese Continuing Professional Development (CPD) müssen sie jährlich eine bestimmte Anzahl an Stunden nachweisen. Diese Verpflichtung nutzt ebm-papst UK ganz gezielt als Chance, den Endkunden und deren Beratern die Möglichkeiten des Energiesparens mit EC-Technologie näherzubringen. Als einziger Ventilatorenhersteller besitzt die britische Tochter die offizielle Lizenz, CPD-Seminare anzubieten.

EC: ein Glied in der Sparkette

Skizze des neuen Kunden Centers

„Wir versuchen, eine Botschaft jenseits unserer Produkte zu transportieren“, erklärt Geschäftsführer David Jarvis die Idee dahinter. „Welchen Nutzen hat der Endkunde von der EC-Technologie? Zum Beispiel, dass mit ihr Nahrungsmittel in Supermärkten länger frisch gehalten werden können.“ Zielgruppe der Seminare sind vornehmlich Energiemanager, Gebäudemanager, Hotelmanager. „Eben jeder, der Rechnungen bezahlen muss“, pointiert Jarvis. Wohl wissend, dass all jene, die das Große und Ganze im energieeffizienten Blick haben, ebenso von den Seminaren profitieren. Denn auch Architekten und Ingenieure erfahren dort, dass die GreenTech EC-Technologie ihren Kunden gleich mehrfach Vorteile bringt: weniger Energiekosten, weniger Wartungskosten, leisere Klimaanlagen und damit zum Beispiel Hotelgästen einen erholsameren Schlaf. Dabei wird deutlich, dass EC nur ein Glied in einer größeren Wirkungskette ist. „Mit effizienten Systemen erzielt man die größten Einsparungen. Die sind größer als jene, die sich mit EC-Motoren allein erzielen lassen. Wir können da fesselnde Geschichten erzählen, müssen dazu aber über den Tellerrand schauen – das ist die Herausforderung“, betont Jarvis.

Schneller auf dem Markt

Die Anstrengung lohnt sich. Denn auch für ebm-papst ist der Nutzen der Seminare enorm: Wer weiß, was die Kunden der Kunden brauchen, kann seine Produkte exakt darauf ausrichten. „Wir lernen momentan enorm viel. Durch dieses Wissen können wir viel schneller die passenden Produkte auf den Markt bringen.“ Zudem verbreitet sich die energieeffiziente Marke so auch auf den Märkten der Endkunden – und die verlangen dann bei ihren Lieferanten nach Geräten mit GreenTech, der zukunftsweisenden EC-Technologie. Das weiß auch David Jarvis: „Wir machen aus dem Angebot eine Nachfrage.“

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.