© Philipp Reinhardt

Leucht­turm für Hohen­lohe

Das neue Versand­zen­trum sichert pünkt­liche Liefe­rungen welt­weit — und noch viel mehr.


Mit seinen 35 Metern ragt das Hoch­re­gal­lager aus der Land­schaft — und steht sinn­bild­lich für ein regel­rechtes Leucht­turm­pro­jekt von ebm-papst: das neue Versand­zen­trum in Mulfingen-Hollen­bach. Direkt neben den Produk­ti­ons­hallen des Werks 4 ist in nur 15 Monaten ein Gebäu­de­kom­plex mit 38.000 Quadrat­meter Gesamt­fläche aus der Hollen­ba­cher Anhöhe gewachsen.

Logistik bündeln

„Mit unserem Umsatz sind auch die logis­ti­schen Aufgaben in den vergan­genen Jahren extrem gewachsen“, erklärt Thomas Wagner, Geschäfts­führer Produk­tion und Mate­ri­al­wirt­schaft der ebm-papst Gruppe und verant­wort­lich für das Projekt. Deshalb begann das Unter­nehmen 2015 mit der konkreten Planung, die bishe­rige Logistik an einem Ort zusam­men­zu­führen. „Wir versorgen in der Gruppe häufig die glei­chen Kunden aus mehreren Produk­ti­ons­stand­orten“, sagt Wagner.
Die Sendungen aus den verschie­denen Werken werden jetzt in einem Cross-Docking-Prozess, also nahezu einla­ge­rungs­frei, umge­schlagen und an rund 1.000 Kunden welt­weit ausge­lie­fert. „Da rund 40 Prozent der Ware aus dem Werk 4 kommen, ist der Standort Hollen­bach ideal.“

Das Zentrum vereint Verpa­ckung, Versand und Lager an einem Ort und spart so über 500.000 Kilo­meter Trans­port­wege im Jahr, da die bishe­rigen Außen­stellen nicht mehr ange­fahren werden müssen. „Unsere Kunden erwarten umfas­senden Service rund um die Uhr. Das heißt schnelle Liefe­rung ohne Verzö­ge­rungen, perfekt verpackt und sicher trans­por­tiert“, betont Wagner. Dafür sorgt im Versand­zen­trum neueste Technik: Die durch­schnitt­liche Bereit­stel­lung einer Lkw-Ladung vom Regal­platz bis zur Rampe dauert gerade mal 60 Minuten.

Nach­hal­tiges Bekenntnis

Bei Planung und Bau standen aller­dings nicht nur die Kunden im Fokus der Betrach­tung. Gemäß der Unter­neh­mens­leit­linie Green­Tech wurde beson­deres Augen­merk auf ener­gie­ef­fi­zi­ente Lösungen gelegt. Um über 80 Prozent unter­schreitet das Versand­zen­trum die gesetz­li­chen Anfor­de­rungen in Sachen Ener­gie­ef­fi­zienz für Neubauten. Daher zerti­fi­zierte die Deut­sche Gesell­schaft für nach­hal­tiges Bauen das Zentrum mit Platin vor — dem höchsten Stan­dard. Auch die eigenen Mitar­beiter wurden im Vorfeld zu Verbes­se­rungs­mög­lich­keiten befragt, um ein opti­males Arbeits­um­feld für sie zu schaffen. Darüber hinaus ist die Inves­ti­tion von über 40 Millionen Euro an sich schon ein starkes Bekenntnis zur Region — und zu rund 3.500 Arbeits­plätzen.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.