© Foto | ebm-papst

Innovative Motorschnitte im ECI-Baukasten

Wie technische Verbesserungen zur Kostenreduzierung führen


Optimierung des magnetischen Kreises

Attraktive Preise und individuell zugeschnittenes Design sind das Ziel unserer Entwicklung. Dafür sind Flexibilität und immer anspruchsvollere Standards im Inneren unserer antriebe Voraussetzungen. Dies unterstreichen die neuen Motorschnitte für unseren ECI-Baukasten. auf einige der technischen und kostenreduzierenden Highlights gehe ich hier ein.

Alle gängigen Motorendurchmesser ECI 32, 42, 52, 63 und 80 sind im neuen Standard abgebildet. Durch mehrere Iterationsschleifen haben wir den Magnetkreis und die Blechschnittkontur so optimiert, dass eine Reduzierung des Rastmoments um circa 10 Prozent erreicht werden konnte. Gleichzeitig erhöhte sich die Leistungsdichte um rund 70 Prozent. Mit dem ECI 6360, das heißt einer Motorbaugröße von 63 und einer Motoraktivlänge von 60 Millimetern, wird jetzt ein Moment von einem Newtonmeter und eine Leistung von 420 Watt erreicht. Im Grundsatz ist die Baulänge bis zum maximalen Design flexibel, die Vorzugslängen sind definiert mit 20, 40 und 60 Millimetern, dabei sind die zur Isolierung erforderlichen Endscheiben mit der Nutpapierisolation für alle Baulängen verwendbar. Die Wickelanschlüsse sind präzise definiert und ermöglichen dadurch einen hohen automatisierungsgrad. Hinzu kommt der neu entwickelte Verschaltring, der in seiner standardisierten Auslegung alle denkbaren Verschaltungen zulässt. In engem Schulterschluss von allen Mitgliedern des Entwicklungsteams haben wir Rotor und Stator so ausgelegt, dass sie immer gleichzeitig gestanzt werden können und damit eine Materialverschwendung vermieden wird. Aus Kostengründen sind auch die Magnete quaderförmig ausgeführt und so pfiffig designt, dass für die Motorendurchmesser ECI 32, 42 und 52 die gleichen Magnete verwendet werden können und nur deren Anzahl entsprechend dem Motordurchmesser variiert. Die Verbindungen und Module sind in ausgiebigen Tests qualifiziert worden und die Serieneinführung ist mit dem ECI 42 und dem ECI 63 bereits erfolgt.

ECI 63 mit K5-Elektronik

Zusammenfassend kann ich festhalten, dass die technischen Verbesserungen zum einen unseren Kunden Lösungen bieten, die bisher nur mit größeren Antrieben zu realisieren waren, und einen Kostenvorteil, der auch bei kleineren Stückzahlen zum Tragen kommt. Zum anderen eröffnen sie uns neue Märkte und Applikationen. Durch den ECI-Baukasten sehen wir große Vorteile für die industrielle Antriebstechnik, in der Intralogistik, der Medizintechnik oder in einer Vielzahl von Applikationen in diesem Markt. Weiter zeigen sich die Vorteile im Automotivebereich zum Antrieb von Pumpen, Lenkapplikationen oder Verstellanforderungen mit hohem Anspruch an die technische Auslegung bei gleichzeitiger Realisierung der Preistargets.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.