© Foto | ebm-papst

Inno­va­tive Motor­schnitte im ECI-Baukasten

Wie tech­ni­sche Verbes­se­rungen zur Kosten­re­du­zie­rung führen


Opti­mie­rung des magne­ti­schen Kreises

Attrak­tive Preise und indi­vi­duell zuge­schnit­tenes Design sind das Ziel unserer Entwick­lung. Dafür sind Flexi­bi­lität und immer anspruchs­vol­lere Stan­dards im Inneren unserer antriebe Voraus­set­zungen. Dies unter­strei­chen die neuen Motor­schnitte für unseren ECI-Baukasten. auf einige der tech­ni­schen und kosten­re­du­zie­renden High­lights gehe ich hier ein.

Alle gängigen Moto­ren­durch­messer ECI 32, 42, 52, 63 und 80 sind im neuen Stan­dard abge­bildet. Durch mehrere Itera­ti­ons­schleifen haben wir den Magnet­kreis und die Blech­schnitt­kontur so opti­miert, dass eine Redu­zie­rung des Rast­mo­ments um circa 10 Prozent erreicht werden konnte. Gleich­zeitig erhöhte sich die Leis­tungs­dichte um rund 70 Prozent. Mit dem ECI 6360, das heißt einer Motor­bau­größe von 63 und einer Motor­ak­tiv­länge von 60 Milli­me­tern, wird jetzt ein Moment von einem Newton­meter und eine Leis­tung von 420 Watt erreicht. Im Grund­satz ist die Baulänge bis zum maxi­malen Design flexibel, die Vorzugs­längen sind defi­niert mit 20, 40 und 60 Milli­me­tern, dabei sind die zur Isolie­rung erfor­der­li­chen Endscheiben mit der Nutpa­pier­iso­la­tion für alle Baulängen verwendbar. Die Wickel­an­schlüsse sind präzise defi­niert und ermög­li­chen dadurch einen hohen auto­ma­ti­sie­rungs­grad. Hinzu kommt der neu entwi­ckelte Verschalt­ring, der in seiner stan­dar­di­sierten Ausle­gung alle denk­baren Verschal­tungen zulässt. In engem Schul­ter­schluss von allen Mitglie­dern des Entwick­lungs­teams haben wir Rotor und Stator so ausge­legt, dass sie immer gleich­zeitig gestanzt werden können und damit eine Mate­ri­al­ver­schwen­dung vermieden wird. Aus Kosten­gründen sind auch die Magnete quader­förmig ausge­führt und so pfiffig designt, dass für die Moto­ren­durch­messer ECI 32, 42 und 52 die glei­chen Magnete verwendet werden können und nur deren Anzahl entspre­chend dem Motor­durch­messer vari­iert. Die Verbin­dungen und Module sind in ausgie­bigen Tests quali­fi­ziert worden und die Seri­en­ein­füh­rung ist mit dem ECI 42 und dem ECI 63 bereits erfolgt.

ECI 63 mit K5-Elek­tronik

Zusam­men­fas­send kann ich fest­halten, dass die tech­ni­schen Verbes­se­rungen zum einen unseren Kunden Lösungen bieten, die bisher nur mit größeren Antrieben zu reali­sieren waren, und einen Kosten­vor­teil, der auch bei klei­neren Stück­zahlen zum Tragen kommt. Zum anderen eröffnen sie uns neue Märkte und Appli­ka­tionen. Durch den ECI-Baukasten sehen wir große Vorteile für die indus­tri­elle Antriebs­technik, in der Intra­lo­gistik, der Medi­zin­technik oder in einer Viel­zahl von Appli­ka­tionen in diesem Markt. Weiter zeigen sich die Vorteile im Auto­mo­tive­be­reich zum Antrieb von Pumpen, Lenkap­pli­ka­tionen oder Verstell­an­for­de­rungen mit hohem Anspruch an die tech­ni­sche Ausle­gung bei gleich­zei­tiger Reali­sie­rung der Preis­tar­gets.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.