© The Biofactory

Instant-Isolier­sta­tion

Die Pandemie hat Kran­ken­häuser an die Kapa­zi­täts­grenzen gebracht – auch bei Isolier­zim­mern. Die Biome­dizin-Spezia­listen von The Biofac­tory schaffen mit ihrem Plug-and-Play-Kammer­system für Entlas­tung.


Infek­ti­ons­kon­trolle im Kran­ken­haus ist in den vergan­genen zwei Jahren zu einem wich­tigen Thema geworden. Eine Möglich­keit, die Sicher­heit sowohl der Pati­enten als auch des medi­zi­ni­schen Perso­nals zu gewähr­leisten, sind Unter­druck-Isolier­räume. Aller­dings gibt es bei hohen Infek­ti­ons­zahlen davon nicht genug statio­näre Einheiten. Das Forschungs- und Entwick­lungs­team von The Biofac­tory hat deshalb eine mobile Lösung entwi­ckelt. Das Unter­nehmen ist seit mehr als einem Jahr­zehnt Singa­purs führende Inno­va­ti­ons­schmiede für hoch­wer­tige, biome­di­zi­ni­sche Tech­no­lo­gien. In diesem Fall handelt es dabei um eine trans­por­table, vorge­fer­tigte Unter­druck­kammer, die leicht instal­liert werden kann.

„Wir wollten eine ‚Plug-and-Play‘-Lösung entwi­ckeln, die sich leicht ein- und ausla­gern lässt, um schnell und ohne Umbau zusätz­liche Kapa­zi­täten zu schaffen“, sagt Dr. Marcus Tan, Clinical Inno­va­tions Manager bei The Biofac­tory. Die neuar­tigen Einheiten können in jedem belie­bigen Raum als Unter­druck­kammer aufge­stellt werden. So lässt sich jede wich­tige Kran­ken­haus-Station einfach in einen isolierten Bereich umwan­deln.

Die bahn­bre­chende Tech­no­logie, die gemeinsam von The Biofac­tory und dem Sing­a­pore General Hospital entwi­ckelt wurde, nennt sich SPARCX (System of Portable Anteroom for Contain­ment). Die mobile Unter­druck­kammer erreicht dank einer paten­tierten Luft­rei­ni­gungs­lö­sung eine 99,9-prozentige Dekon­ta­mi­na­tion. So ist sie in der Lage, Pati­en­ten­räume unab­hängig vom exis­tie­renden Lüftungs­system des Gebäudes zu isolieren. SPARCX ist das einzige System auf dem Markt, das mit lebenden, nicht-patho­genen Viren getestet wurde. Das Ergebnis zeigte, dass keine Mikroben aus der Kammer entwei­chen.

Als mobile Lösung lässt sich der SPARCX auch schnell und einfach instal­lieren. „Die Instal­la­tion klei­nerer Einheiten dauert nur drei Stunden, größere Einheiten benö­tigen sechs Stunden“, fügt Marcus Tan hinzu. „Die Instal­la­tion und Inbe­trieb­nahme der Systeme verur­sacht ledig­lich eine mini­male Ausfall­zeit der Einrich­tung. Das redu­ziert die Auswir­kungen auf den bestehenden klini­schen Betrieb.“

Darüber hinaus erleich­tert das System den Kran­ken­häu­sern auch die Umrüs­tung von Opera­ti­ons­sälen für Isola­ti­ons­zwecke, ein Prozess der in der Regel Monate dauert. Der SPARCX ermög­licht das inner­halb von Stunden.

Neben dem schnellen Einsatz, der problem­losen Instal­la­tion, der Zuver­läs­sig­keit und der Benut­zer­freund­lich­keit ist diese neue Art der Umwand­lung von Räumen in Isolier­zimmer mit einer vorge­fer­tigten, trag­baren Lösung auch kosten­güns­tiger als ein dauer­hafter Umbau.

RadiCal: die kompakte und ideale Lösung

Die mobile Unter­druck­kammer kann jeden belie­bigen Raum in einen isolierten Raum verwan­deln. (Foto | The Biofac­tory)

Für das Belüf­tungs­system des SPARCX, legte das Team von The Biofac­tory großen Wert auf quali­tativ hoch­wer­tige Kompo­nenten, die kompakt und einfach zu instal­lieren sind. Daher entschied es sich für EC-Venti­la­toren von ebm-papst. In jeder mobilen Unter­druck­kammer kommt eine variable Anzahl von Radi­al­ven­ti­la­toren der Reihe RadiCal zum Einsatz. Dank ihres hohen Wirkungs­grades erzeugen deren EC-Motoren nur wenig Abwärme, die an die umge­wälzte Luft abge­geben wird.

Die Dreh­zahl von Venti­la­toren mit EC-Tech­no­logie lässt sich außerdem problemlos mit einem 0-10V DC/PWM-Steu­er­si­gnal oder MODBUS RTU regeln. Auch die strengen Anfor­de­rungen in Bezug auf die Geräusch­emis­sion in medi­zi­ni­schen Einrich­tungen erfüllen die EC-Venti­la­toren spie­lend, da ihre Lauf­räder nach aero­dy­na­mi­schen Krite­rien opti­miert wurden. Sie tragen damit zu einer deut­li­chen Geräusch­re­du­zie­rung von bis zu 7 dB(A) gegen­über dem Indus­trie­stan­dard bei.

Gabriel Tan, Programm­di­rektor von The Biofac­tory, sagt: „Dank der hohen Qualität der Kompo­nenten, hatten wir die Gewiss­heit, dass unsere Kammer ihre Funk­tion erfüllen wird. Die ebm-papst Venti­la­toren haben sich als zuver­lässig erwiesen und sind einfach in unsere Produkt­pa­lette zu inte­grieren. Darüber hinaus sind sie auch sehr ener­gie­ef­fi­zient und leise.“

Eine Inno­va­tion für das Allge­mein­wohl

Die Inno­va­tion hat auch Singa­purs öffent­liche Beschaf­fungs­stelle im Gesund­heits­wesen ALPS Pte. Ltd. über­zeugt: Die beauf­tragte The Biofac­tory mit der Liefe­rung des SPARCX für alle lokalen öffent­liche Gesund­heits­ein­rich­tungen. Da die mobile Unter­druck­kammer jeden belie­bigen Raum in einen isolierten Raum verwan­deln kann, ist er auch für andere Bereiche und Bran­chen inter­es­sant, um Menschen besser vor durch die Luft über­tra­genen Krank­heiten zu schützen.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.