© Gernot Walter

»Wohn­raum­lüf­tung muss leise sein«

Der RadiCal im Spiral­ge­häuse eignet sich dank seines genau regel­baren Volu­men­stroms perfekt für die Wohn­raum­lüf­tung. Uwe Sigloch, Head of Product & Market Manage­ment bei ebm-papst Mulfingen, erklärt, wie der Venti­lator stets die opti­male Luft­menge fördert und dabei flüs­ter­leise ist.


Herr Sigloch, warum hat ebm-papst den RadiCal im Spiral­ge­häuse entwi­ckelt?

Bei der Wohn­raum­lüf­tung für sanierte Altbauten und für Neubauten sind spezi­elle Venti­la­toren erfor­der­lich, die für kontrol­lierte Zu- und Abluft sorgen. Bisher wurden Venti­la­toren mit vorwärts­ge­krümmten Trom­mel­lauf­rä­dern für zentrale Wohnungs­lüf­tungs­ge­räte verwendet. Die bewährten Radi­al­ven­ti­la­toren RadiCal mit frei­lau­fenden rück­wärts­ge­krümmten Rädern errei­chen jedoch deut­lich bessere Werte hinsicht­lich Effi­zienz und Geräusch­emis­sion. Nun haben wir die bewährten RadiCal Venti­la­toren für den Einsatz in zentralen Wohnungs­lüf­tungs­ge­räten mit einem strö­mungs­tech­nisch opti­mierten Spiral­ge­häuse kombi­niert. Dort einge­setzte Produkte müssen extrem leise sein.

Uwe Sigloch, Head of Product & Market Manage­ment bei ebm-papst Mulfingen. (Foto | ebm-papst)

Welche Vorteile bietet der RadiCal im Spiral­ge­häuse konkret für die Wohn­raum­lüf­tung?

Der runde Ausblas des neuen Spiral­ge­häuses passt direkt an die Rohre, die die Luft verteilen. Dadurch sinken die Strö­mungs­ver­luste im Rohr­system. Gleich­zeitig ­redu­ziert sich der Geräusch­pegel um bis zu 3,5 dB(A) gegen­über einem Trom­mel­läufer. Der im Wohn­um­feld störende Dreh­klang eines rück­wärts­ge­krümmten Lauf­rads wurde durch die Kombi­na­tion mit dem opti­mierten Spiral­ge­häuse deut­lich mini­miert. Der tonale Anteil im störenden Frequenz­be­reich redu­ziert sich im Vergleich zu herkömm­li­chen Einbau­be­din­gungen um bis zu 20 dB.

Und wie stellt das Produkt sicher, dass immer die opti­male Luft­menge geför­dert wird?

Ein im Ausblas des Spiral­ge­häuses posi­tio­niertes Flügel­ra­dane­mo­meter erfasst konti­nu­ier­lich den tatsäch­li­chen Volu­men­strom und über­mit­telt die Daten an die inte­grierte zentrale Steu­er­elek­tronik des Venti­la­tors. Diese Steu­er­elek­tronik passt die Dreh­zahl des EC-Motors dem gewünschten Soll­wert an und regelt so die Luft­menge. Dank dieser inte­grierten Volu­men­kon­stanz­re­ge­lung lässt sich eine effek­tive Wohn­raum­lüf­tung reali­sieren, ohne dass ein Unter- oder Über­druck im Wohn­raum auftritt. Das beugt Feuch­tig­keit in den Wänden und uner­wünschter Kalt­luft­zu­fuhr von außen vor.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.