© Ordemilk

Perfektes Mikro­klima für den High­Tech-Stall

Wenn sich Kühe wohl­fühlen, geben sie mehr Milch. Dieser einfa­chen Rech­nung folgt die Vale do Jotuva Farm im Süden Brasi­liens. Für das perfekte Klima in einem neuen High-Tech-Stall sorgt die Firma Orde­milk mit Venti­la­toren von ebm-papst.


Der Stolz in der Stimme von Robin Vink ist unüber­hörbar, wenn er über seinen Betrieb im Brasi­lia­ni­schen Bundes­staat Paraná spricht, den er gemeinsam mit seinem Schwager Johannes Arthur Van der Meer leitet: „Gut 53 Jahre nach der Grün­dung dieses Betriebs beschäf­tigen wir hier heute 32 Mitar­beiter und unsere Kühe produ­zieren mehr als 30.000 Liter Milch pro Tag.

Robin Vink leitet den Betrieb mit 32 Mitar­bei­tern. (Foto | Orde­milk)

Neben den nackten Zahlen ist uns auch immer die Art und Weise wichtig, wie wir das tun.“ So gene­riert der Betrieb rund 60 Prozent seiner benö­tigten Energie über eine Biogas­an­lage und achtet auch bei der Tier­hal­tung darauf, dass Effi­zienz und Tier­wohl mitein­ander einher­gehen.

Diese Maxime stand für Vink auch im Vorder­grund, als er sich an die Planung eines neuen Stalls machte. Der Stall sollte nicht irgendein Gebäude sein, sondern ein hoch­mo­derner Frei­lauf­stall, der den Milch­kühen sowohl mehr Platz zur freien Bewe­gung als auch das opti­male Wohl­fühl­klima bieten sollte. „Es ist ganz klar, dass moderne Technik uns dabei helfen kann, die Tier­hal­tung immer weiter zu verbes­sern“, ist Vink über­zeugt.

„Bei diesem Projekt waren unsere wich­tigsten Ziele, die Fläche optimal zu nutzen, den Ener­gie­ver­brauch des neuen Gebäudes so niedrig wie möglich zu halten und zeit­lich die Milch­pro­duk­tion pro Tier zu erhöhen. Letz­teres errei­chen wir am besten, wenn sich die Tiere wohl fühlen und gesund sind.“

Experten für die Stall­kli­ma­ti­sie­rung

Für die Umset­zung des Projekts holte sich Vink die Firma Orde­milk ins Boot. Mit dem Unter­nehmen, das sich auf Auto­ma­ti­sie­rungs- und Klima­ti­sie­rungs­lö­sungen in der Land­wirt­schaft spezia­li­siert hat, arbei­tete der Betrieb bereits in der Vergan­gen­heit zusammen und hatte gut Erfah­rungen gemacht. Das Inge­nieur­team von Orde­milk erklärt: „Für ein Projekt dieser Größen­ord­nung ist es wichtig, zuver­läs­sige und effi­zi­ente Kompo­nenten zu verbauen. Unsere Part­ner­schaft mit ebm-papst ermög­licht es uns, diesen Anspruch bei den Venti­la­toren bestens zu erfüllen.“

In der modernen Stall­kli­ma­ti­sie­rung arbeiten 80 EC-Axial­ven­ti­la­toren mit Schutz­gitter und einem Diffusor von ebm-papst. (Foto | Orde­milk)

Für den Frei­lauf­stall schlug Orde­milk eine moderne Stall­kli­ma­ti­sie­rung mit 80 EC-Axial­ven­ti­la­toren mit Schutz­gitter und einem Diffusor von ebm-papst vor. Diese sorgen für einen effi­zi­enten und leicht regel­baren Luft­strom, wie die Orde­milk Inge­nieure erklären: „Abhängig von der Außen­tem­pe­ratur und der Bele­gung des Stalls lassen sich die Venti­la­toren einzeln ziel­ge­richtet regeln. Reali­siert wird diese Möglich­keit über eine zentrale Steue­rung.“

Der Kommu­ni­ka­ti­ons­kanal zwischen den Venti­la­toren und der Steue­rung ist eine MODBUS-Schnitt­stelle, mit der die ebm-papst Produkte ausge­stattet sind. So lassen sich die Venti­la­toren nicht nur ansteuern, sondern auch ihr genauer Zustand an die Steue­rung über­mit­teln.

Neben der Kontrolle des Luft­stroms erfassen Sensoren im Stall zudem weitere Faktoren wie die Luft­feuch­tig­keit und den Ammo­niak­ge­halt der Luft. So entsteht ein umfas­sendes Bild des Mikro­klimas im Stall, auf das der Land­wirt jeder­zeit reagieren kann – schließ­lich kann er alle Para­meter gebün­delt in einem Dash­board über eine App auf seinem Smart­phone auslesen.

In dem Frei­lauf­stall leben 800 Kühe und genießen ganz­jährig eine für sie opti­male Tempe­ratur von 18 Grad Celsius. (Foto | Orde­milk)

Rundum gutes Klima

Robin Vink sah sofort die Vorteile der Lösung, sodass Orde­milk den Auftrag bekam, die Klima­ti­sie­rung des Stalls wie geplant umzu­setzen. Nach wenigen Monaten Bauzeit leben so heute 800 Kühe in dem Frei­lauf­stall und genießen ganz­jährig eine für sie opti­male Tempe­ratur von 18 Grad Celsius. Ihre Milch­leis­tung ist dabei wie geplant deut­lich gestiegen.

Vink ist mit seinem neuen Stall rundum zufrieden: „Das Verhältnis von Kosten und Nutzen ist sehr gut. Die reali­sierte Lösung war nicht die güns­tigste, die wir ange­boten bekamen. Aber nach einem Jahr im Betrieb kann ich mit Sicher­heit sagen: Sie hat bewiesen, dass sie die tech­nisch rich­tige und die ener­gie­ef­fi­zi­en­teste ist.“

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.