© Bild mit freundlicher Genehmigung durch Paul Andreu Architecte

Energieeffizienz in China: Eine Quelle des Umdenkens

Das hochmoderne Grand Theater im chinesischen Jinan ist ein Aushänge­schild für die Region – auch in Sachen Energieeffizienz. Der Neubau zeigt, dass Nachhaltigkeit in China immer wichtiger wird


Jinan, die Hauptstadt der chinesischen Provinz Shandong im Osten Chinas, ist bekannt als Stadt der Quellen. Über neunzig davon sprudeln in der Sechs-Millionen-Einwohner-Metropole. Kein Wunder also, dass sich der französische Stararchitekt Paul Andreu beim Design des Jinan Grand Theater von den sprudelnden Wahrzeichen der Stadt inspirieren ließ. Das Theater entsteht im Zentrum des 500.000 Quadratmeter umfassenden Cultural and Art Center of Shangdong an der Grenze zwischen Natur und Stadt. Seine ausgehöhlte, runde Grundform soll an den Ursprung einer Quelle erinnern. Um das zentrale Theatergebäude gruppieren sich acht weitere Gebäude in unterschiedlichen Höhen, die durch ihre weiche Linienführung und ihre silberne Farbe an Wasser erinnern, das einer Quelle entspringt.

Nachhaltigkeit wird wichtiger


Das Grand Theater ist ein Vorzeigeprojekt der Stadt Jinan. Auf 75.000 Quadratmeter Fläche beherbergt es ein Opernhaus mit 1.800 Plätzen, eine Konzerthalle für 1.500 Musikliebhaber, eine Multifunktionshalle für 500 Besucher sowie Hotels und Büros. Um nicht nur architektonisch, sondern auch technologisch neue Maßstäbe zu setzen, arbeitet die Klimaanlage des Theaters mit 499 GreenTech EC-RadiPacs von ebm-papst. Diese bewegen mit einer Leistung von 1.180 Kilowatt effizient 1.125.910 Kubikmeter Luft pro Stunde durch das Theater.

„Umweltfreundliche Technologie wird in China immer wichtiger“, erklärt James Sun, Vertriebsmanager bei ebm-papst China. „In der Bevölkerung findet ein Umdenken statt, da der Klimawandel durch eigene Erfahrungen und über die neuen Medien immer stärker ins Bewusstsein rückt. Zudem forciert die Regierung durch Gesetze und Richtlinien zunehmend den Einsatz effizienter Technologien. Ein Beispiel dafür sind Subventionen für energiesparende Klimaanlagen, Flachbildfernseher und Kühlschränke.“

RadiPac im Einsatz

RadiPac im Einsatz

Den Einbau der Klimaanlage in das Theater übernahm der RLT-Gerätehersteller Tsinghua Tongfang Co. Für das Unternehmen, das sich besonders nachhaltigen Lösung verschrieben hat, ist ebm-papst der ideale Partner. „Die Stadtregierung von Jinan wollte ein in jeder Hinsicht perfektes Theater bauen. Deshalb benötigten wir auch hohe Qualität und Effizienz beim Lüftungssystem. Dafür steht ebm-papst, dessen Ventilatoren gut in den generellen chi­nesischen Trend passen, effizienter und umweltfreundlich zu bauen“, erklärt Hou Dongming, Geschäftsführer von Guang­zhou Tongfang Refine Air Conditioning Co. Ltd. Da bei den RadiPacs Elektronik und Motor eine Einheit bilden, sparen die Ventilatoren nicht nur Platz, sondern sind auch einfach zu installieren. Zeit und -kostenintensive Abstimmungen bei der Inbetriebnahme der Klimaanlage entfielen dadurch ebenso wie Erdungs- und Schirmungsmaßnahmen. Ganz nach dem Motto: plug and play.

Leise und stark


Neben Wirtschaftlichkeit und einer positiven Energiebilanz erfüllen die Ventilatoren im Grand Theater noch weitere Kriterien. Sie sind leistungsstark genug, um die Luft mit hohem Druck durch die langen Rohre der Klimaanlage zu bewegen, und sind durch ihre anpassbare Leistung stets so leise wie möglich, um die Theaterbesucher nicht zu stören. Zusätzlich sorgt die schräge Abströmkante des Hochleistungslaufrads des RadiPacs für eine optimale Strömungsführung, die gemeinsam mit einem integrierten Umlaufdiffusor besonders geringe Geräuschemissionen produziert. Damit die Luft im Theater nicht nur wohltemperiert, sondern auch sauber ist, baute Tsinghua Tofang obendrein einen Virusfilter in die Anlage ein. Dieser befreit die angesaugte Außenluft von Schadstoffen.

Feierliche Eröffnung


So können die Besucher sich entspannt auf das Geschehen auf der Bühne konzentrieren. Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit haben sie die erste Gelegenheit dazu im Oktober 2013. Dann wird das Jinan Grand Theater im Rahmen des zehnten China-Art-Festivals feierlich eröffnet. Das Festival gibt Einblicke in die gesamte Bandbreite der chinesischen Kultur und wird neben fünfzehn chinesischen auch elf ausländische Stücke präsentieren. Die Region wird ihre Aufmerksamkeit also gespannt auf Jinan und sein neues Theater richten. Ein guter Zeitpunkt für die Metropole, um ihren Besuchern zu zeigen, dass in der Stadt der Quellen Energieeffizienz und Umweltschutz bereits heute eine wichtige Rolle spielen.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.