© Foto | NTS

Hier wohnen Server gerne

Das Schweizer Unternehmen NTS vermietet Serverplätze an kleine und mittlere Unternehmen. Nach einem Upgrade auf EC-Technologie werden die Datenspeicher deutlich effizienter gekühlt als zuvor.


Digitale Informationen zuverlässig und einfach zu sichern, ist überlebenswichtig für die Arbeit jedes Unternehmens. Für kleine und mittelgroße Firmen lohnt es sich jedoch meistens nicht, eigene Serverräume oder Rechenzentren dafür vorzuhalten. Eine elegante Lösung für dieses Problem bietet die NTS Workspace AG mit mehreren Standorten in der Schweiz: Sie vermietet ihren Kunden Serverplätze in größeren Datacentern. Dabei kümmert sich das Unternehmen um die gesamte Infrastruktur, wie redundante Systeme zur Kühlung und Stromversorgung, der Kunde bringt lediglich die Server-Hardware mit.

Mehr Effizienz fürs Datacenter

„Wie in allen Rechenzentren macht auch bei uns die Kühlung einen beträchtlichen Teil des Energieverbrauchs aus“, erklärt Niklas Hug, Geschäftsführer der NTS Workspace AG. Deshalb entschloss er sich im Rahmen eines Förderungsprogramms die Energieeffizienz der NTS Rechenzentren zu verbessern. Eine wichtige Maßnahme dafür war die Umrüstung älterer Umluftklimaschränke. „Die alten Klimaschränke bliesen eine konstante Menge kühler Luft in den Kaltgang, egal wie viel wirklich benötigt wurde“, erklärt Dr. Jan Meyer, der NTS in Energiefragen berät. „Also benötigten wir Ventilatoren, die sich einfach regeln lassen und ohne großen Aufwand in das bestehende System integriert werden können.“ Fündig wurde NTS bei ebm-papst. Deren EC-Ventilatoren lassen sich stufenlos regeln und sparen dank ihrer Bauweise im Vergleich zu AC-Ventilatoren viel Energie.

So viel wie nötig, so wenig wie möglich

Aufgrund der großen Potenziale entschied sich NTS, Umluftklimaschränke an den Standorten Bern und Zürich umzurüsten. „Da wir die Serverplätze in unseren Racks vermieten, gibt es immer etwas Fluktuation. Deshalb hilft es uns sehr, dass wir die Ventilatoren nun präzise regeln können.“ So laufen sie immer ganz nach dem Motto: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Durch die Effizienzmaßnahmen spart NTS pro Monat 1.000 Franken an Energiekosten. Diese senkt das Unternehmen weiter dadurch, dass es die Serverabwärme im Winter zur Heizung der Büros nutzt. So spart NTS jährlich rund 100.000 Liter Heizöl.

Da wir die Serverplätze in unseren Racks vermieten, gibt es immer etwas Fluktuation. Deshalb hilft es uns sehr, dass wir die Ventilatoren nun präzise regeln können.

Niklas Hug, Geschäftsführer der NTS Workspace AG

Neben der Effizienz, sind auch die geringen Geräuschemission der EC-Ventilatoren ist willkommener Vorteil. „Unsere Kunden arbeiten manchmal selbst in den Serverräumen, zum Beispiel, wenn sie ihre Hardware einbauen. Da ist es einfach angenehmer, wenn es in dem Raum nicht nur kühl, sondern auch leise ist“, erklärt Hug. Damit es auch bei den Rückkühlern auf dem Dach schön ruhig ist, stattet NTS die Anlagen in Bern und Zürich gerade mit Axi-Top Diffusoren von ebm-papst aus. Diese erhöhen zum einen die Effizienz der verbauten Ventilatoren und verringern zum anderen die Geräuschemission. Davon profitiert nicht nur NTS, sondern auch die Nachbarn im angrenzenden Wohngebiet.

Entdecken Sie mehr dazu:

ebm-papst im Rechenzentrum

Coole Lösungen für heiße Technologien.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.