© Foto | Jared Smith

Effi­zienz im Kühl­lager

Wegen stei­gender Ener­gie­preise setzte die Handels­kette Wool­worths bei der Klima­ti­sie­rung eines neuen Lebens­mit­tel­la­gers in Kapstadt auf die spar­same Kombi­na­tion aus EC-Venti­la­toren und AxiTop Diffusor.


Ein heißer Sommertag in Montague Gardens, einem Indus­trie­ge­biet im Speck­gürtel von Kapstadt. Gegen Mittag zeigt das Ther­mo­meter in der glei­ßenden Sonne über 40 Grad Celsius. Trotzdem verar­beiten die Mitar­beiter im hier kürz­lich neu gebauten Kühl­lager der Handels­kette Wool­worths frische Lebens­mittel bei fros­tigen zwei Grad. Sie nehmen die gekühlte Ware in großen Mengen von regio­nalen Liefe­ranten an und verpa­cken sie in klei­nere Pakete, die dann an die einzelnen Filialen des Unter­neh­mens gelie­fert werden. Die Kühl­kette darf dabei zu keinem Zeit­punkt unter­bro­chen werden. Dafür sorgt eine effi­zi­ente Klima­ti­sie­rung, an der auch Venti­la­toren von ebm-papst einen wich­tigen Anteil haben.

Effi­zi­ente Kühlung im Fokus

Wenn es um Kälte und Klima­ti­sie­rung geht, ist das Unter­nehmen Main­stream Refri­gera­tion bereits seit einigen Jahren Wool­worths fester Partner für alle Projekte im südli­chen Südafrika. Richard Drinkrow, Geschäfts­führer von Main­stream Refri­gera­tion, erklärt, worauf die Handels­kette bei der Erwei­te­rung des bestehenden Logis­tik­zen­trums beson­ders viel Wert legte: „Nach­hal­tig­keit ist ein wich­tiger Bestand­teil der Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie von Wool­worths. Deshalb rich­teten wir die gesamte Kühl­halle auf möglichst hohe Effi­zienz aus. Wasser ist in Südafrika ein rares Gut und die Ener­gie­preise stiegen in den vergan­genen fünf Jahren um rund 20 Prozent — pro Jahr!“ Um die neue Lager­halle unter diesen Vorzei­chen möglichst clever zu kühlen, wählte Main­stream Refri­gera­tion Kühl­mittel und Kompres­soren sorg­fältig aus und legte auch bei den verwen­deten Venti­la­toren den Fokus auf Effi­zienz.

AxiTop Diffusor macht Kühlung leise und effi­zient

In den zwölf Verdamp­fern, die die Halle mit Kälte versorgen, drehen sich deshalb jeweils drei EC-Venti­la­toren der Baugröße 800, auf die der Diffusor AxiTop aufge­setzt ist. Er sorgt auch dafür, dass der Geräusch­pegel niedrig bleibt. „Das ist in der Halle natür­lich extrem wichtig“, sagt Drinkrow. „Würden wir hier 36 konven­tio­nelle Venti­la­toren ohne AxiTop nutzen, klänge es ständig so, als würde eine Boeing landen. Das kann man am Arbeits­platz niemand zumuten.“ Dank der opti­mierten Luft­füh­rung durch den Diffusor ist das ohnehin schon geringe Geräusch der Venti­la­toren kein Problem.

Würden wir hier 36 konven­tio­nelle Venti­la­toren ohne AxiTop nutzen, klänge es ständig so, als würde eine Boeing landen. Das kann man am Arbeits­platz niemand zumuten.

Richard Drinkrow, Geschäfts­führer Main­stream Refri­gera­tion

Auch die gute Wurf­weite der Kombi­na­tion von Diffusor und Venti­lator zahlt sich in der Kühl­halle voll aus. Von einer Seite des Raums beför­dern die Venti­la­toren die kalte Luft über knapp 50 Meter bis zur gegen­über­lie­genden Wand. Dort brachte Main­stream Refri­gera­tion Tempe­ra­tur­sen­soren an, über die die Dreh­zahl der Venti­la­toren und die Leis­tung der Kompres­soren auto­ma­tisch gesteuert werden können.

Leichte Steue­rung über MODBUS

Da sich die EC-Venti­la­toren via MODBUS leicht steuern lassen, kann ihre Leis­tung stets genau an die tatsäch­liche Last ange­passt werden. Wenn also nachts um zwei Uhr im Lager nichts los ist, fährt das Steue­rungs­system die Dreh­zahl der Venti­la­toren herunter und spart so unmit­telbar Energie ein. Auf den vier Verflüs­si­gern auf dem Dach setzt Wool­worths jeweils acht spar­same EC-Venti­la­toren mit AxiTop Diffusor ein, auch hier spielen die Regu­lier­bar­keit und die leise Arbeits­weise die entschei­dende Rolle. „In der Nähe des Dachs befinden sich Büro­räume, sodass es auch dort wichtig ist, dass die Venti­la­toren keinen Lärm machen“, erklärt Drinkrow.

Woolworths_ebm-papst_AxiTop_Hyblade_outside

Richard Drinkrow, Geschäfts­führer bei Main­stream Refri­gera­tion, auf dem Dach der Kühl­halle. Hier arbeiten 32 EC-Venti­la­toren mit AxiTop Diffusor.

Trotz ihrer geringen Laut­stärke erzeugen die EC-Venti­la­toren in Kombi­na­tion mit den AxiTop Diffu­soren einen so starken Luft­strom, dass Main­stream Refri­gera­tion auf dem Dach luft­ge­kühlte Verflüs­siger einsetzen konnte. „Wir hätten auch wasser­ge­kühlte Verflüs­siger einsetzen können“, erklärt Drinkrow. „Da wir aber so viel Wasser sparen wollten wie möglich, wäre das keine opti­male Alter­na­tive gewesen.“ Zudem hilft die Regu­lier­bar­keit der EC-Venti­la­toren den Ener­gie­ver­brauch weiter zu senken. „Wir haben hier jahres­zeit­liche Temperatur­unterschiede zwischen null und über 40 Grad. Ein Venti­lator, der nur ‚ein‘ oder ‚aus‘ kann, hilft uns da nicht weiter. Die EC-Venti­la­toren können wir präzise steuern, um die Leis­tung der Außen­tem­pe­ratur anzu­passen.“

Die gute Steu­er­bar­keit der Venti­la­toren und des gesamten Systems ist für Drinkrow der Schlüssel für die nach­hal­tige Klima­tisierung der Zukunft: „Ich vergleiche das immer mit einem Auto. Der Haupt­un­ter­schied zwischen einem Auto von vor 15 Jahren und einem von heute liegt in einem guten Motor­ma­nage­ment-System. So sehe ich das auch bei der Klima­ti­sie­rung: Durch intel­li­gente Steue­rung können wir an vielen Ecken noch eine Menge Energie einsparen.“

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.