© Foto | ebm-papst, KD Busch

BITTE NICHT STÖREN!

In Hotel­zim­mern sorgen Geblä­se­kon­vek­toren für ange­nehme Tempe­ra­turen. Green­Tech EC-Venti­la­toren lassen Gäste wie Hotel­ma­nager ruhig schlafen, denn sie sind flüs­ter­leise – und enorm sparsam.


Zwölf Stunden Flug. Endlich Ankunft im Hotel. Einche­cken und dann ein kleines Nicker­chen. Das Zimmer ist ange­nehm kühl, im Gegen­satz zur warmen Nacht draußen. Doch an Schlaf ist nicht zu denken: Das Klima­gerät unter dem Fenster brummt unun­ter­bro­chen. Dann muss eben etwas weniger Kühlung reichen. Das Zimmer wird wärmer, doch das Geräusch bleibt. Der Ange­stellte an der Rezep­tion zuckt entschul­di­gend die Schul­tern und bietet den Umzug in ein anderes Zimmer mit moder­ni­sierter Klima­technik an. Dort herrscht abso­lute Stille. Trotzdem ist es ange­nehm kühl. Ein Klima­gerät ist nicht zu sehen.

Gutes Klima, geringe Kosten

Die Klima­technik ist in die Decke im Eingangs­be­reich inte­griert. Die gekühlte Luft strömt durch ein schmales Gitter in den Raum. Und das völlig geräuschlos. Hinter den Lüftungs­schlitzen verbirgt sich ein Klima­kon­vektor, ein soge­nannter „Fan Coil“. Dieser besteht aus einem Green­Tech EC-Radi­al­ven­ti­lator und einem Wärme­tau­scher. Der Venti­lator wälzt die Raum­luft um und führt sie dabei über den Wärme­tau­scher. Im Sommer kühlt er mit kaltem Wasser, im Winter heizt er mit warmem Wasser. So lässt sich die Raum­tem­pe­ratur beliebig steuern. Sind die Systeme an Luft­schächte ange­schlossen, führen sie Frisch­luft zu. In Klima­ge­räten, die unter dem Fenster ange­bracht sind, um die Raum­luft umzu­wälzen und zu tempe­rieren, kommen die Fan Coils eben­falls zum Einsatz. In Hotels sind die Geräte durch­schnitt­lich 292 Tage im Jahr einge­schaltet, meist im Teil­last­be­trieb. Effi­zi­ente Venti­la­toren als wich­tige Bestand­teile sind darum beson­ders gefragt. Die Inves­ti­tion in neue Klima­kon­vek­toren mit Green­Tech EC-Radi­al­ven­ti­la­toren rechnet sich: Sie kommen mit bis zu 70 Prozent weniger Energie aus. „Der Mehr­in­vest für die Green­Tech EC-Tech­no­logie amor­ti­siert sich dadurch bereits nach kurzer Zeit“, betont Uwe Sigloch, Market Manager Lüftungs- und Klima­technik bei ebm-papst. außerdem lassen sich die kompakten Venti­la­toren als vormon­tierte und stecker­fer­tige Plug-and-play-Lösung in die bestehende Klima­technik schnell und einfach inte­grieren.

Schön leise

Mehr Infor­ma­tionen dazu im Spa & Spar Hotel: www.hotel.ebmpapst.com

Die Radi­al­ven­ti­la­toren gibt es mit Leis­tungen zwischen 40 und 250 Watt für die Inte­gra­tion in Klima­sys­teme. Sie liefern Luft­mengen bis zu 2.200 Kubik­meter pro Stunde. Je nach Raum­größe stehen Einzel-, Zwil­lings- oder sogar Dril­lings­ven­ti­la­toren mit verschie­denen Motor­leis­tungen zur Verfü­gung. Ziel ist es, einen möglichst gleich­för­migen Luft­strom zu erzeugen. Verwendet man nur einen Venti­lator mit hoher Leis­tung, ist die Ausströ­mung zu punk­tuell. Für sehr große Räume werden mehrere Einzel- bezie­hungs­weise Doppel­ra­di­al­ge­bläse, die dann im Paral­lel­be­trieb arbeiten, kombi­niert. Die Green­Tech EC-Radi­al­ven­ti­la­toren meis­tern ihre Aufgabe zuver­lässig und leise. Die speziell aufein­ander abge­stimmte Venti­la­to­ren­ein­heit aus Laufrad, Motor und Steue­rung redu­ziert die Geräusch­ent­wick­lung deut­lich. Die leichten, aber robusten Kunst­stoff­ge­häuse schützen die Konvek­toren nicht nur, sondern wirken zusätz­lich schall­iso­lie­rend. Durch eine stufen­lose Rege­lung kann der Hotel­gast die Zimmer­tem­pe­ratur einfach an seine persön­li­chen Bedürf­nisse anpassen. Einem erhol­samen Schlaf steht damit nichts mehr im Wege – das Meeting kann am nächsten Morgen also beginnen.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.