© Illustration | ebm-papst, Gernot Walter

Warmes Willkommen

Luftschleier von Teddington halten die kalte Luft vor der Tür und den Energieverbrauch niedrig


Aus heißer Luft lässt sich Geld machen. Im wohltemperierten Verkaufsraum eines Supermarkts zeigen Kunden eine höhere Kaufbereitschaft und der Krankenstand der Mitarbeiter sinkt beträchtlich. Werden die Türen aber häufig geöffnet, muss das Wohlfühlklima ständig mit frischer warmer Luft versorgt werden. Denn durch den natürlichen Luftaustausch strömt die warme Luft im oberen Bereich der Tür hinaus, die kalte Luft unten herein. Ein Türluftschleier stoppt diesen unerwünschten Austausch mit einem warmen Luftstrom und hilft dadurch, bis zu 80 Prozent Energiekosten zu sparen.

Sparen mit Druck

Die Firma Teddington im Westerwald setzt bei ihren energiesparenden Evolvent Luftschleieranlagen auf ein Druckkammer-Düsen-System. In der Druckkammer wird der Luftstrom komprimiert, über konvexe Düsenwangen gleichmäßig verteilt und als beschleunigter Strahl ausgebracht. Dadurch entsteht über die gesamte Ausblasbreite ein homogener Schleier, der den Raum, auch an hohen Türöffnungen, von der Außenluft abschirmt. Das Evolvent Druckkammer-Düsen-System benötigt im Vergleich zu herkömmlichen Lamellen-Systemen, die Teddington auch anbietet, weniger Luft und spart dadurch bis zu 40 Prozent Energie – den Eigenbedarf des Gerätes an Heizenergie.

Diesen Vorteil bieten die Evolvent Düsengeräte bei allen Anforderungen. Und die sind äußerst unterschiedlich: von der Abschottung klimatisierter Räume über das „Einschließen“ unangenehmer Gerüche, wie in Abfallverwertungsanlagen, bis hin zur Abschirmung großer Rolltore. Geht es im Eingangsbereich eines Kaufhauses darum, konstant einen möglichst leisen und komfortablen Luftschleier zu erzeugen, kommt es beim vier Meter hohen Tor einer Werkshalle darauf an, große Leistung bereitzustellen.

Bei der Optimierung der luftseitigen Geräteleistung ist ebm-papst Entwicklungspartner von Teddington. „Wir machen dort alles, was die Luft bewegt“, erklärt Winfried Schaefer, Regionalleiter Vertrieb, „und liefern unterschiedlichste Produkte, vom Axialventilator über das doppelflutige, bis hin zum rückwärtsgekrümmten Radialgebläse.“ Die unterschiedlichen Leistungsanforderungen an die Teddington Anlagen werden dabei auf zwei Arten abgedeckt: Durch die verschiedenen Baugrößen der einzelnen Produkte und die Anzahl der in der Anlage eingesetzten Gebläse. Die Anlagen sind modular aufgebaut, daher werden, je nach geforderter Leistung und Breite, mehrere Gebläse nebeneinander eingesetzt.

Mehr EC

Teddington greift dabei gerne auf die von ebm-papst Mulfingen angebotenen, gut ausgestatteten Test- und Versuchseinrichtungen zurück. Erst Anfang 2009 wurde die gesamte Produktpalette hinsichtlich Geräuschentwicklung und Leistung nach umfangreichen Messungen optimiert. „Immer mehr Endkunden entdecken auch die EC-Technik für sich, die wir alternativ zum AC-Standard anbieten“, berichtet Schaefer. Betrachtet man beispielsweise ein großes Einkaufszentrum, in dem die Türen von morgens bis abends offen stehen, amortisiert sich die mit EC-Lüftern bestückte Luftschleieranlage schnell. Die sorgt noch energieeffizienter und leiser für ein gleichbleibend gutes Klima. Und das trägt auch zum Wohlbefinden des Kunden bei.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.