© Foto | Miele

Drei­klang für Miele

Für einen beson­ders effi­zi­enten Wärme­pum­pen­trockner von Miele wirft die ebm-papst Gruppe ihr geballtes Know-how in die Waag­schale.


Wäsche­trockner sind prak­tisch. Aller­dings verbrau­chen viele Geräte noch zu viel Energie. Übliche Konden­sa­ti­ons­trockner kommen nicht über die wenig zeit­ge­mäße Effi­zi­enz­klasse B hinaus. Mit der Entwick­lung der Wärme­pum­pen­tech­no­logie ist aber auch dieses Thema in trockenen Tüchern: Bis zu 50 Prozent sparen moderne Geräte mit Wärme­pumpen. Bei einem aktu­ellen Wärme­pum­pen­trockner von Miele konnten alle drei deut­schen Werke von ebm-papst – St. Georgen, Mulfingen und Landshut – mit ihrer jewei­ligen Kern­kom­pe­tenz zum Markt­er­folg beitragen.

Miele ist ein Synonym für Qualität. Die Geräte des Fami­li­en­un­ter­neh­mens werden auf eine Lebens­dauer von 20 Jahren getestet, um die vom Kunden erwar­tete Zuver­läs­sig­keit über diesen Zeit­raum sicher­zu­stellen. Damit diese Anfor­de­rung erfüllt wird, verfolgt das Unter­nehmen bei der Entwick­lung neuer Geräte und Tech­no­lo­gien einen den gesamten Produkt­le­bens­zy­klus über­grei­fenden Ansatz: stetige Opti­mie­rung zum Nutzen der Kunden und zum Schutz der Umwelt. Entschei­dend ist die Entwick­lungs­phase, hier wird das Funda­ment der Qualität gegossen: Vermei­dung von kriti­schen Stoffen bei der Produk­tion, Ressour­cen­scho­nung im Gebrauch sowie Recy­cling­fä­hig­keit der verwen­deten Mate­ria­lien. Auch an die Entwick­lung eines neuen Trock­ners stellte der deut­sche Tech­no­logie- und Quali­täts­führer hohe Anfor­de­rungen. Ein möglichst geringer Ener­gie­ver­brauch soll die Betriebs­kosten senken und die Umwelt schonen. Darüber hinaus muss der Verbrau­cher die Miele-typi­sche Qualität in den konkreten Produk­t­ei­gen­schaften wieder­finden: scho­nende Wäsche­pflege, kurze Programm­lauf­zeiten, leiser Betrieb und lange Lebens­dauer.

Die Ansprüche an Zulie­ferer und Partner sind entspre­chend hoch. ebm-papst konnte mit seinen Kompe­tenzen über­zeugen und durch eine enge Verzah­nung der Werke die sprich­wört­liche Miele-Qualität unter­stützen: Der Verdamp­fer­lüfter zur Enthit­zung des Kompressor- und Wärme­pum­pen­kreis­laufs kommt aus St. Georgen. Das Prozess­ge­bläse zur Luft­um­wäl­zung im Trock­nungs­kreis­lauf wurde in Mulfingen entwi­ckelt. Und die Konden­sat­pumpe zum Abpumpen des Kondens­was­sers liefert Landshut.

Konden­sat­pumpe

  • Aufgabe: Abpumpen des Kondens­was­sers
  • Tech­ni­sche Anfor­de­rungen: Zusätz­liche Abdich­tung zwischen Pumpen­teil und Konden­sat­wanne

Prozess­luft­ge­bläse

  • Aufgabe: Luft­um­wäl­zung im Trock­nungs­kreis­lauf, Wäsche­trock­nung
  • Tech­ni­sche Anfor­de­rungen: hoher Volu­men­strom bei kriti­schem Monta­ge­raum

Verdamp­fer­lüfter

  • Aufgabe: Enthit­zung des Kompressor- und Wärme­pum­pen­kreis­laufs
  • Tech­ni­sche Anfor­de­rungen: hohe Schutzart wegen Feuch­tig­keits­be­auf­schla­gung bei Reini­gung

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.