Neuer Schwung für die Intralogistik

Bito Lagertechnik setzt beim neuen Palettendurchlaufregal auf Antriebstechnik von ebm-papst – und betritt damit erfolgreich Neuland.


In der Intralogistik gibt es je nach Anforderung unterschiedlichste Lösungen für Lagersysteme. Sollen mehrere Paletten einer Ware sortenrein, übersichtlich und auf kleinem Raum gelagert werden, und spielt zudem permanente Verfügbarkeit eine wichtige Rolle, eignet sich oftmals ein Palettendurchlaufregal am besten. Bito Lagertechnik hat dafür gemeinsam mit ebm-papst ein neuartiges Regalsystem entwickelt. Beim PROflow active geben Antriebsrollen den Paletten gezielte Anschubhilfe – und bremsen sie wenn nötig ab.

Die Grenzen der Schwerkraft

„Mit dem PROflow active haben wir uns über unser Standardportfolio in Bezug auf das Palettendurchlaufregal hinausbewegt“, erklärt Alexander Lang, Produktmanager bei Bito. Wenn es in diesem Bereich um Bewegung geht, werden dafür in der Regel auch natürliche Kräfte zu Hilfe genommen. So werden Paletten in Durchlaufregalen üblicherweise durch die Schwerkraft angetrieben. Sie rollen über eine um vier Prozent geneigte, schiefe Bahn von der Beschickungs- zur Entnahmeseite. Eine bewährte Technik, die in einigen Bereichen aber an ihre Grenzen stößt.

Alexander Lang diskutiert mit Matthias Trenz über die Anforderungen der Antriebseinheit.

Denn je nachdem, welche Ladungsträger sich in den Kanälen bewegen, kann es zu Schwierigkeiten kommen: die Paletten laufen nicht an oder bleiben einfach stehen. Das senkt die Verfügbarkeit der Ware. Zudem rollen neu beschickte Paletten im Kanal ungebremst auf die stehenden auf. Der dabei hervorgerufene Impuls kann zur Beschädigung sensibler Ware führen. Schließlich ist bei herkömmlichen Durchlaufregalen an der Entnahmeseite eine Nachlaufsperre eingebaut, damit der Gabelstapler die erste Palette staudruckfrei herausheben kann. An dieser mechanischen Baugruppe kann es aber je nach Bedienung zu Problemen wie verkanteten Paletten kommen.

Vorteile von Antriebsrollen

Daher entschloss sich Bito, auf Antriebsrollen zu setzen. Die schieben die Paletten an, verhindern ungewolltes Stehenbleiben, können sie aber auch abbremsen. Im Kanal lassen sich Paletten mit sensibler Ware völlig berührungsfrei auch auf Lücke stellen. Und auf die Nachlaufsperre kann komplett verzichtet werden: Entnimmt der Stapelfahrer eine Palette dauert es eine vordefinierte Zeit, bevor die Antriebe die Paletten kontrolliert nach vorne takten.

Neben höherer Verfügbarkeit und Warenschutz ermöglicht das PROflow active aber auch, die Neigung der Bahn zu halbieren. Dadurch lassen sich mehr Ladungsträger auf gleichem Raum lagern. „Ein Durchlaufregal, das mit lediglich zwei Prozent Neigung auskommt, ist auf dem Markt einzigartig“, betont Lang.

Einbaufertige Systemlösung

Die Antriebseinheit entstand in einer gemeinsamen Entwicklung zwischen Bito und ebm-papst. „Neben Fragen der Größe und Leistung war eine zentrale Anforderung von Bito, wie so ein komplexes System in eine Tragrolle im Lagerregal integriert werden kann“, erinnert sich Matthias Trenz, Market Manager Industrial Drive Technology bei ebm-papst. Nach vielen Gesprächen, Ansätzen und Testphasen ist die Antriebslösung ein einbaufertiges Cartridge. Das Plug-and-play-System beinhaltet den BLDC-Motor mit Elektronik, Bremse und Getriebe sowie das Antriebsgehäuse mit Rollenboden und herausgeführtem Kabelbaum.

Die Antriebseinheit von ebm-papst.

Als Antriebsmotor dient der ECI 63.20 K4, ein bürstenloser Innenläufermotor mit 180 Watt Leistung, der neben der intergrierten K4-Steuerung auch ein Bremsmodul hat. „Das System sollte unbedingt ohne einen Schaltschrank in jeder Rollenbahn auskommen, um den Verkabelungsaufwand klein zu halten“, erklärt Trenz. Die Intelligenz sitzt dezentral in jeder Rolle, das ganze Regalsystem lässt sich daher beliebig erweitern oder verkürzen.

Auf den Antriebsmotor ist ein zweistufiges Performax®-Planetengetriebe, mit einer robusten Kombination aus Kunststoffrädern in der ersten Stufe und gehärteten Stahlrädern in der zweiten Stufe montiert. In zahlreichen Test ermittelten die Partner von Bito und ebm-papst, welches Moment und welche Untersetzungspaarung für den Einsatz erforderlich sind. Schließlich fand man bei einer hohen Untersetzung von 102:1 die optimale Auslegung.

Einfache Montage

Dieses Antriebssystem ist in ein Gehäuse integriert, das Versorgungskabel wird über den Rollenboden herausgeführt. „Beim Rollenboden haben wir die Kontur der Tragrolle mit 80 Millimeter Durchmesser von Bito übernommen, damit bei der Montage diese einfach darübergestülpt und verprägt werden kann,“ erklärt Trenz.

Desweiteren wurde gemeinsam eine Klemmkupplung entwickelt, welche auf die Antriebswelle aufgesetzt ist – diese bildet den Kraftschluss in der Tragrolle. „Das integrierte Antriebssystem ermöglicht uns eine sehr einfache Montage“, zeigt sich Alexander Lang begeistert. Die gesamte Rolle wird schließlich in den Seitenwangen der Rollenbahn befestigt.

Die Antriebe sind in den Rollen integriert.

„Wir haben uns eineinhalb Jahre sehr ausgiebig mit dem ganzen System für PROflow active beschäftigt“, sagt Lang. „Denn wir wollten unbedingt in diese neue Technologie einsteigen.“ Die vielen erfolgreichen Validierungen stellen heute die hohe Qualität unter Beweis. Der Aufwand lohnt sich, denn das Potenzial des Durchlaufregals ist groß: Es eignet sich für den Einsatz mit verschiedenen Gebinde- und Palettenarten und überall dort, wo sensible Güter gehandhabt werden müssen. Denn die Antriebe verhindern auch das Aufschaukeln beim Transport über die Palettenbahn. „Da wackelt nichts“, freut sich Lang.

Erfahren Sie mehr über Anwendungsgebiete und Vorteile des PROflow active.

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht). Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.